Hallo, Besucher der Thread wurde 6,4k mal aufgerufen und enthält 35 Antworten

Juhu......es gibt wieder Bärlauch

  • Roswitha besten Dank. Jetzt habe ich verstanden, dass du mit Nummer 10 und Nummer 15 die jeweiligen Beiträge meinst. Kann man dies irgendwo gleich sehen, oder muss man die Beiträge von oben nach unten durchzählen? Auch hätte ich gleich eine weitere Frage, du schreibst bei deinem Beitrag Nummer 15 Folgendes:

    "Mein Foto #15 zeigt als zweite Pflanze von links die Herbstzeitloseblätter."

    Sind die Herbstzeitlosen Blätter tatsächlich die zweiten von links oder nicht vielmehr die dritten von links also die zweiten von rechts?

    Viele Grüße

    Thomas

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

  • Hallo,


    der Nachfrage von Thomas muss ich mich auch anschließen! Für mich sieht auch eher die zweite von rechts nach Herbstzeitlose aus!

    Um jedoch für alle Mitleser nun nicht die völlige Verwirrung oder Verunsicherung aufkommen zu lassen, vor allem weil es sich hier bei der Herbstzeitlose um einen tödlich giftigen möglichen Verwechslungspartner des Bärlauchs handelt, hier ein hervorragend alles erklärendes kurzes Video:


    LG Thomas


    P.S.: Roswitha hat es schon richtiggestellt!:thumbup:

  • Danke Porli, Roswitha und Thomas.

    Allen ein schönes Wochenende.

    Thomas

    Hallo Bärlauch-Fans,


    danke für die rege Diskussion.


    - Der schlechteste Rat war, ein Bärlauch-Blatt zu zerreiben und den Geruch zu testen. Denn das ist eine sehr zeitintensive Sammel-Methode:

    (1) Wenn man Glück hat, dann riecht das Blatt nicht nach "Knobi" und man hat weitere Versuche frei.

    (2) Wenn man Pech hat riecht das Blatt nach "Knobi" und man kann dieses einzelne beschädigte Blatt als korrekt bestimmtes Sammelgut einsacken. Das war's dann und man sollte nach Hause pilgern. Denn bei jedem weiteren Versuch wird das gepflügte Blatt eh auch nach "Knobi" riechen.

    (3) Nachdem man die Hände gut gewaschen hat und sie nicht mehr nach "Knobi" riechen kann man den nächsten Sammelversuch ((1),(2)) starten.

    -------------------

    Bei meinem Doppelgänger handelt rs sich um eine Herbstzeitlose:



    Grüße Gerd

  • Hallo Gerd,


    ob zeitintensiv oder nicht, Zeit nehme ich mir immer, wenn ich in die Natur ziehe!

    Zudem ist das schon von dir mächtig überspitzt dargestellt, hatte ich doch eigentlich recht deutlich formuliert "...neben den anatomischen Merkmalen."

    Wenn du jedoch olfaktorische Bestimmungen ablehnst, kann man es dir ja aber auch nicht verbieten.

    Bei mir jedenfalls funktioniert es problemlos!:wink:


    LG Thomas

  • Hallo,


    Gerd hat schon recht, ich hatte diesen Winter hier auch eine Pilzfehlbestimmung gepostet die darauf basierte, dass er scheinbar gleich roch wie der Fund kurz vorher (offensichtlich hing der Geruch noch an meinen Fingern). Ich nehme den Geruch aber gerne zum einnorden. D.h. wenn ich sammele rieche ich am ersten Blatt, schaue mir die Oberfläche und den Querschnitt nochmal an und habe dann 3 Kriterien wider zurück ins Gedächtnis geholt. Der Geruch ist dann beim weiteren Sammeln kein Kriterium mehr.

    Wie gesagt das Beste Kriterium (natürlich in Verbindung mit anderen) ist der Querschnitt des Stils, da im Garten inzwischen auch wieder welcher wächst hier ein Bild (leider finde ich die von Maiglöckchen und Herbstzeitlosen - die ich mal über ein ganzes Jahr beobachtet habe, gerade nicht wieder):



    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Also, dann habe ich heute wohl "meinen" Bärlauchplatz gefunden, ausgerechnet in einem Geisterwald.

    Ui riecht der streng nach Knobi, und die matte Rückseite ist auch deutlich. Das ganze Blatt ist gummiartig, die

    Mittelrippe bricht aber nicht beim abkanten, wie es hier schon beschrieben wurde.


    EDIT: die schärfe im Geschmack ist auch normal, oder ?

    hab mir gerade ein Blatt durchgekaut






  • Hallo ThomasL,

    könntest du bitte mitteilen, wie und worin sich der Querschnitt des Stiels von Bärlauch ganz konkret von dem der Doppelgänger (insbesondere der giftigen) unterscheidet, so diese einen Stiel haben.

    Viele Grüße

    Thomas

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

  • Hallo Thomas,


    ich plane diese Woche noch Fotos zu machen, da ich die alten nicht mehr finde.


    Viele Grüße

    Thomas


    Nachtrag: Kein Foto aber eine Zeichnung (einen richtigen Stiel haben dabei nur die ersten beiden):

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasL ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasL ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.