Hallo, Besucher der Thread wurde 13k mal aufgerufen und enthält 20 Antworten

Das muß mal gesagt werden.

  • Hallo Pilzfreunde
    Wir wollen hier kein wissenschaftliches Forum sein, sondern ein Forum für "Jedermann".
    Aber da müssen Anfragen zur Pilzbestimmung wenigstens Bilder zeigen auf denen was zu erkennen ist. Bild von oben und unten und Schnittbild! Dazu wenigstens einige wichtige Informationen über Fundort, Geruch .....!
    Wir wollen doch ein seriöses Forum bleiben! Wo schlechtes Pilzwissen endet, sollte sich jeder Anfänger hier anschauen:
    http://www.sr-online.de/sronli…ollenblaetterpilz102.html
    Ich werde auf solche extrem mangelhaften Anfragen nicht mehr antworten. Ist das in Ordnung oder habe ich Recht!?

  • Hallo Uwe,


    ich kann dich hier nur unterstützen:agree:. Zumindest sollten es vernünftige Bilder oder eine ordentliche Beschreibung (bei schlechteren Bildern) sein. Jeder fängt mal an und muß lernen sollte von selben User immer wieder die gleiche Masche kommen gibt es von mir auch keine Antwort mehr.


    Bei Anfragen wie "Kann ich die essen" komme ich manchmal in die Versuchung zu antworten: "Ja, aber ich weiß nicht ob Du diese Pilze verträgst" denn essen kann man ja fast jeden:wink:.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten


  • Ach mit der Zitatfunktion geht´s doch schneller, man muss nicht alles noch einmal schreiben...
    Hast Recht Uwe :agree:


    Und Jörg,
    Du irrst...:wink:
    Essen kann man jeden Pilz, manchen aber eben nur einmal :D


    Man verzeihe dem Hexenopa Julius seinen etwas merkwürdigen Humor.

  • Zitat von Hexenopa pid='6075' dateline='1381081205'


    Und Jörg,
    Du irrst...:wink:
    Essen kann man jeden Pilz, manchen aber eben nur einmal :D


    Hallo Julius,


    dann versuche einmal einen 25 Jahre alten Zunderschwamm (Fomes fomentarius) zu essen:P.


    Viel Spaß dabei wünscht dir


    Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

  • Zitat von Heuler22 pid='6081' dateline='1381081640'

    dann versuche einmal einen 25 Jahre alten Zunderschwamm (Fomes fomentarius) zu essen:P.


    Mit seeeehr viel "Jägermeister" kann es was werden! :D Man kann jeden Pilz nur einmal essen, weil er dann weg (gegessen) ist! :D

  • Hallo zusammen ,
    Dieses Problem habe ich auch . Manche Leute säbeln da Pilze ohne jede Ahnung ab , schleifen sie heim , stellen 3 schräge Handybilder ins Forum und hoffen dann auf eine Eßfreigabe. Das sollte man eigentlich nie beantworten , aber es ist halt schwierig , einen Anfänger von jemandem zu unterscheiden , der gar nicht anfangen oder lernen will. Also antworte ich im Zweifel schon.
    Ich persönlich setze nur Pilze auf meine Speisekarte , welche ich in mindestens 1-2 Jahren mehrmals bestimmt und beobachtet habe , egal was sonstwer dazu sagt.
    Ansonsten will ich nicht essen , sondern lernen.
    Grüße Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Ich habe immer gedacht, hier ist ein Forum für Pilzfreunde,


    Niemand wird gezwungen auf Beiträge zu antworten. Aber wenn, dann sollten Beiträge wenigstens nicht als "Müll" bezeichnet werden.


    Nicht jeder hat die hier hat die Grundkenntnisse wie vielleicht einige hier im Forum und gerade der Geruch ist oft sehr schwer zu beurteilen.


    Wenn hier einige unter sich bleiben wollen, dann gebt einfach Bescheid und man kann sich verabschieden.


    Gruß Sepp


    Und ich dachte: Pilzbestimmung über Internet ist nie eine Essensfreigabe..........

  • Du hast ja Recht Sepp.


    Natürlich ist kein Beitrag Müll, sondern er gibt die Meinung des Schreibers/der Schreiberin inhaltlich wieder.


    Du musst aber auch verstehen, immer wieder undeutliche Fotos, dabei meine ich nicht die Bildqualität sondern die Darstellung des jeweiligen Pilzes, verbunden mit der einfachen Frage...kann man den essen?
    Ja das nervt ab und an schon.


    Wenn dann auch noch ein freundliches Hallo und der Gruß fehlen...na ja, was soll man dann denken?


    Nein Sepp, ich möchte hier nicht mit nur Einigen untereinander bleiben.
    Ein Forum lebt eigentlich nur von der Vielzahl seiner User.


    In diesem Sinne, einen schönen Abend noch.
    Julius

  • Hallo Sepp,


    "Müll" ist ein blöder Ausdruck aber Du mußt uns auch verstehen. Da kommt eine Anfrage mit einem verschwommenen Bild einer Menge bunt durcheinandergewürfelter Pilze mit der Frage ob man die essen kann. Was sollen wir darauf antworten? Man kann den Fragenden nur auf das hier verweisen:


    http://www.123pilze.de/000Forum/announcements.php?aid=3


    Als Antwort erhält man leider entweder gar nichts oder "Weiß ich nicht". Das ist beim ersten Mal verständlich aber bei der zweiten oder spätestens bei der dritten Anfrage nicht mehr zu akzeptieren. Bei sind mehreren tausend Pilzarten allein in Europa sind Bestimmungsmerkmale ein Muss, sonst geht es nicht. Bei der Anzahl kannst Du bestimmt auch verstehen, daß wir hier alle mehr oder weniger Amateure sind. Selbst Pilzsachverständige kennen nicht alles und müssen anhand der Merkmale die Art eingrenzen.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

  • Hallo Sepp
    Es ist nicht nur der Haufen bunt durcheinander gewürfelter Pilz, es sind auch völlig unkenntliche Bilder und auch welche wo z.B. "Knollen anmontiert" werden.
    Wenn bei solchen Bildern (ohne weitere Infos), Bestimmungsvorschläge gemacht werden, dann wird es kritisch.
    Der Spruch, keine Essensfreigabe zählt doch für einige garnicht. Der im Forum hat doch geschrieben ..........und so weiter!
    Wacht derjenige dann im Krankenhaus auf, ist natürlich das Forum schuldig.
    Darum sollten wir entweder bessere Anfragen einfordern oder nicht darauf antworten. Auch wir haben da Verantwortung!!! Wenn du anderer Meinung bist, dann ist das deine Sache.

  • Hallo Sepp und auch ein Hallo an die übrigen.


    In der Tat handelt es sich um ein Forum für Pilzfreunde, Freunde bleibt man aber auch nur wenn etwas auf Gegenseitigkeit beruht.
    Hier gibt es viele Mitglieder die bereitwillig helfen und sich wirklich die größte Mühe geben einen Pilz so gut wie nur möglich zu bestimmen, gleichzeitig kann man aber von den Fragenden durchaus auch etwas erwarten.
    Ein unscharfes Bild eines blauen Autos sagt auch nicht immer etwas darüber aus um welches Modell es sich handelt und ebenso verhält es sich bei den Pilzen.
    Pilze zu bestimmen ist ein teils wirklich schwieriges Unterfangen wenn man ihn nicht in der Hand hält.
    Geruch, Geschmack, Konsistenz, Größe, Form, Farbe, Umfeld und vieles andere spielen eine teils große Rolle.
    Pilze haben viele Verwechslungspartner und können oft nur bestimmt werden wenn man weiß das der Pilz z.B. am Fuße einer Kiefer gewachsen ist.
    Wie hier schon geschrieben wurde ist es teils auch ein wirklich gefährliches Unterfangen, Bestimmungsversuche zu unternehmen ohne die nötigen Informationen zu besitzen und ja, die Mitglieder sollen angehalten werden sich mit den Pilzen zu befassen.
    Ein flüchtiges Bild mit einer Antwort die nichts wert ist, kann tödlich enden wenn man nicht immer und immer wieder auf eben die Kleinigkeiten in den Unterscheidungsmerkmalen hinweist wird das auch nicht besser.


    Ich bin dafür das man auch weiterhin versucht zu antworten, auch wenn die Anfragen dürftig sind. Man versucht dem Fragenden noch ein paar Informationen zu entlocken und ihn zu sensibilisieren beim nächsten auf weitere Angaben zu achten und hofft, das es besser wird.


    Wer nicht antworten möchte weil die Angaben zu dürftig sind, muss das nicht tun.


    Gruß
    Frank

  • Hallo Frank,
    Dein Beitrag ist wie immer - sachlich und inhaltlich o.K.
    Du hast ja die Kriterien zur Pilzbestimmung zusammengestellt.:wink:



    Es würde ja ausreichen einen Hinweis auf diese zu geben, sodass der Fragende sich diese auch anschaut und dadurch lernt.


    Hallo Uwe,
    gar nicht antworten, fände ich auch schade; es reicht ja ein Hinweise auf die Kriterien. (siehe Geschreibsel oben) :cool:


    Übrigens mit dem gefleckten Rübling liegst Du richtig.:agree: Danke nochmals.:D

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Uwe,
    mit deiner Aussage: Aber da müssen Anfragen zur Pilzbestimmung wenigstens Bilder zeigen auf denen was zu erkennen ist. Bild von oben und unten und Schnittbild! Dazu wenigstens einige wichtige Informationen über Fundort, Geruch .....! hast du volkommen recht.


    Aber gerade wenn man sich nicht auskennt, dann kommt es bestimmt prozentual viel häufiger vor (denke ich mal), dass die Leutchen und dazu zähle ich mich, nicht wissen dass solche Infos wie Fundort und Geruch auch sehr wichtig sind. Als ich dann ein paarmal hier vertreten war, okay, da ist es auch bei mir in den Gehirnlappen gerutscht:lightbulb:


    Es ist ein gutes Forum und ich finde alle, ob Admins, Mods und Mitglieder, hier total nett. Der Umgangston ist doch auch okay, jedenfalls habe ich noch nichts anderes mitbekommen.

    Gut, manchmal bekommt man wenig Infos von anderen Usern, aber Moderatoren & Co., helfen immer.


    Vl. kannst du einfach in diesem Fall - einfach einen Standardsatz schreiben so wie du es hier Eingangs gemacht hast? Dann weiß derjenige, okay fürs nächste mal muss ich mehr Infos bringen und zwar genau diese, die verlangt werden.


    Auch denke ich geht es vielen wie mir, die einfach nur einen tollen Pilz finden und nur wissen wollen (weil ihr hier dafür prädistiniert seid) was ist das weil er ihn beim googeln auf der Pilztafel nicht gefunden hat oder sich nicht sicher.


    Ich bin mir sicher (hoffe es jedenfalls für den Genießer) dass er keine Pilze ist, bevor das Rätsel gelöst ist und im Zweifel diesen lieber entsorgt, denn eine Pilzbestimmung kann niemals so zur Essensfreigabe gelingen und soll es auch gar nicht, denn jeder ist doch für sich selbst verantwortlich.


    Dass du lieber Uwe & Kollegen, damit natürlich einen Haufen Arbeit habt mit all den Beantwortungen ob gut oder schlecht formuliert und fototgrafiert, ist schon klar.


    Also einfach die User ermahnen mehr an Infos zu bringen mit dem Satz: "So kann nicht geholfen werden!" :agree:


    Im übrigen habe ichm ich sehr gefreut, als ich hier im Forum sah, dass es auch noch andere Interessen gibt als nur Pilze.


    Also jetzt einen bayerischen Knutscher zum abreagieren und dass es hier gut weiter geht und vl. können mehr User auch auf eine Anfrage antworten, damit nicht alles an den Mods & Co. hängen bleibt.


    (Ich habe selbst ein Forum (über Tiere und Natur) und weiß was da dahinter steckt an Arbeit. Die meisten sehen das kaum und so kann ich dein Statement gut nachvollziehen.)


    Ganz liebe Grüße an alle und seid nicht beleidigt, das Forum ist toll, wäre schade wenn sich was ändern würde in der Qualität. Denn dann haben wir womöglich wirklich nur einmal einen Pilz gegessen :D

  • Hallo ihr lieben,


    ich geb auch mal meinen Senf ab, ich bin der selben Meinung wie Catrin zum Thema "Neulinge". Aber ich verstehe es ebenfalls total, wenn man nach der X-ten Anfrage ala "kann man den Essen" oder eben mit schlechten Bildern irgendwann die Nase voll hat.


    Ich schätze das ganze so ein, dass von 100 Neulingen höchstens 5 wissen, was man genau an Infos braucht. Die Info wird hier jedoch separat in einem Thread angepinnt vorgegeben, nur machen sich von den verbliebenen 95 nur in etwa noch 15 die Mühe, diese Vorgabe auch durchzulesen und handeln entsprechend. Zumindest hab ich das in einem anderen Forum so gefühlt. Bleiben also noch 80, von denen geben sich sagen wir mal geschätzte 30 noch Mühe und beschreiben so gut es geht (sie wollen ja auch ne Info sonst hätten Sie wohl nicht geschrieben) und die restl. 50 wollen ohnehin nur lesen was sie lesen wollen und kehren z.T. nach einer (oder manchmal auch einer Flut von 0815-) Anfrage nicht mehr wieder. Wie gesagt, so schätze ich die Anfragen bzw. Threadersteller in etwa ein - ohne hier jemanden auf den Schlips treten zu wollen.


    Manchmal mag es ja u.U. auch mit einem schlechteren Bild funktionieren bzw. auch ohne großartiger Beschreibung, wenn die Bilder eindeutig sind wie bei den üblichen Kandidaten (Steinpilz, Marone und Co.) doch leider sogar hier nicht immer. Doch wo fängt man an und wo hört man auf?


    Ergo: ich finde dein Anliegen definitiv zurecht "geklagt" und kann dich wie gesagt voll verstehen, würde jedoch auch lieber ein höfliches aber dennoch berechtigtes "Bitte um mehr Angaben, so kann dir keiner helfen" lesen. Lieber keinen vermeintlich falschen Tip abgeben sondern auf die Bestimmungsmerkmale hinweisen, als "falsche Hoffnungen" erwecken die dem Threadersteller vielleicht noch dazu verleiten einen Fehler mit Folgen zu begehen.


    Dies müsste jedoch in meinen Augen jeder so handhaben, denn nur so kann man die Threadersteller diesbezüglich sensibilisieren. Auch liest sich das ganze recht schnell nach "so ne Zicke" :D wenn man permanent nur von einer Person zurecht gewiesen wird.


    Hmm mir schwebt da grad noch ne Idee im Kopf rum, wie wärs mit nem Button der automatisch nen Standardtext einfügt + den Link zu den wichtigsten Vorgaben *huscht schnell weg bevor die Admins sie steinigen* :D

    :love: - liche Grüße aus dem bayrischen Wald
    Lexi


    Man kann jeden Pilz essen - manche davon allerdings nur einmal ;)

  • Guten Morgen :)


    Zitat von Hiatamandl pid='6156' dateline='1381183874'

    Der Felsen liegt schon da, ich warte dann mal bis Du zurück bist.


    hmmm dann muss ich eben schneller sein wie du den großen Brocken werfen kannst ;)

    :love: - liche Grüße aus dem bayrischen Wald
    Lexi


    Man kann jeden Pilz essen - manche davon allerdings nur einmal ;)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.