Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Pilz an moderndem Tannenstamm

  • Liebe Experten,


    lässt sich anhand der Bilder feststellen, um welchen Pilz es sich handelt?


    Substrat: lange liegender Tannenstamm; an der Stirnseite, die abgebrochen ist; an "überdachten", geschützten Stellen

    Geruch: keiner

    Farbe: weiß, gelb; alt bräunend

    Sporen: ca.3-4 pro mm






    Vielen Dank für die Hilfe

    Roswitha

  • Morgen!


    Ach ja, resupinate Porlinge...

    Welches Bild ist denn farblich näher an der Realität, Bild 1 oder Bild 3?
    Hast du an dem Substrat auch Fruchtkörper von FomPini (Rotrandiger Baumschwamm) gefunden?
    Das ist massive Braunfäule in dem Holz, denke ich mal?



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    die frischen Fruchtkörper sind von weiß bis zart zitronengelb, werden später schnell bräunlich bis fast schwarz.


    An diesem Stammstück habe ich noch keine Fruchtkörper von Fom Pini gesehen.

    Frische, kleine Fruchtkörper bilden sich momentan an dem Stück, das schon vor langer Zeit, vermutlich beim Niederstürzen abgebrochen ist.


    Noch keine Fruchtkörper heißt sicher nicht, dass das Mycel nicht bereits drin sein kann.


    ABER: bräuchte Antrodiella citrinella nicht eher bereits alte Fruchtkörper?


    Könnte es Antrodia xantha sein?


    Vielen Dank

    Roswitha

  • Hallo, Roswitha!


    Antrodiella citrinella war so meine erste Idee.
    Die wächst oft direkt an alten Fruchtkörpern von Fomitopsis pinicola, muss aber nicht. Joe hat mir mal welche zugeschickt, die auch am Holz wuchsen (mikroskopisch bestätigt).
    Es gibt aber einige andere Arten bei Antrodia, Antrodiella und auch Oligoporus s.l. (zB Formen von Rhodonia placenta ohne rosa Frabtöne können so aussehen), die hier in Frage kommen könnten. Wenn die zitronengelben Farbtöne bei frischen (!) Fruchtkörpern aber so ausgeprägt sind, wie auf dem dritten Bild, wäre Antrodiella citrinella sehr naheliegend.
    Antrodia xantha ist das eher nicht, die hat feinere Poren und die Fruchtkörper sind vor allem getrocknet richtig krümelig.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Roswitha, hi Pablo!

    Ein spannendes Schwammerl hast wieder gefunden👍.

    Antrodiella citrinella hab ich unverdientermaßen quasi ums Eck, einige Male durfte ich sie schon finden/"Erfahrung" hab ich trotzdem fast keine...

    Bei den paar Funden sind die älteren Fruchtkörper immer ausgebleicht gewesen, eine Braunfärbung konnte ich nie finden.

    Hängt wohl aber auch immer von Feuchtigkeit/Bakterienbefall udgl ab...

    LG Joe

  • MoinMoin!


    Irgendwie hatte ich anfangs aus Spaß mal den Betreff falsch gelesen. jetzt bekomm' ich's nicht mehr aus dem Kopf, und es ist die ganze Zeit ein "moderner Tannenstamm" für mich.
    Hat außer mir noch jemand das Problem? :wink:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.