Hallo, Besucher der Thread wurde 852 mal aufgerufen und enthält 11 Antworten
  • Hallo, Gerhard!


    Versuch mal, einen Knoten in den Stiel zu machen. Das müsste fast funktionieren, ohne daß der Stiel bricht.
    Nelkenschwindlinge (Marasmius oreades) sind mehr oder weniger Ganzjahrespilze... :wink:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo

    Versuch mal, einen Knoten in den Stiel zu machen. Das müsste fast funktionieren, ohne daß der Stiel bricht.

    Nelkenschwindlinge (Marasmius oreades) sind mehr oder weniger Ganzjahrespilze... :wink:

    Also die Stiele "meiner" Nelkenschwindlinge sind immer zu kurz zum Knoten rein machen. ;)

    Oder vielleicht sind auch meine Finger zu patschert. :D


    LG Matthias

  • Hallo Gerhard,

    ich glaube hier nicht, wie Pablo, an einen Nelkenschwindling. Die Blätter sind ja fast weiß und die Stielbasis zeigt eine deutliche gelbe Farbe. Aber was es für ein Pilz ist, kann ich auch nicht sagen

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Servus!


    Wenn die Stiele zu kurz sind, dann könnte man natürlich auch einfach mehrere Stiele zusammenknoten. :wink:


    Für mich bleibt nur nach Bild schon auch eine Unsicherheit, ob's tatsächlich Nelkenschwindlinge sind, allerdings: Weißliche Lamellen und ockergelbliche Stielbasis gehört sich doch normalerweise für die?



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Weißliche Lamellen und ockergelbliche Stielbasis gehört sich doch normalerweise für die?

    Hallo Pablo,

    Lamellen und Stiele bei Nelkenschwindlingen sind nicht so weiß wie auf dem Bild. Beigefarben ist der Fall, vorallem die Lamellen. Die Stielbasis ist oft etwas dunkler. Was immer das für ein Pilz ist, es ist kein Nelkenschwindling. Leider können wir nur am Bild diskutieren.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo,


    Also die Stiele "meiner" Nelkenschwindlinge sind immer zu kurz zum Knoten rein machen. ;)

    Oder vielleicht sind auch meine Finger zu patschert. :D


    Das kenne ich ^^. Daher nutze ich eine Abwandlung dieser "Daumenregel". Versuch den Stiel mal um 180° zu verdrehen, das hält er stand und geht wieder in die Ausgangsposition zurück. Auch zecks möglicher Verwechslungsgefahren - das hält keiner der Gift-Tricherlinge aus.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.