Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Kleiner Becherling

  • Liebes Pilzforum, anbei ein kleiner Becherling. Sicherlich läßt sich nicht genau sagen, welcher Becherling das genau ist. Aber vielleicht ist es möglich, die Bestimmung etwas genauer als "Kleiner Becherling" vorzunehmen. Ich bedanke mich für Eure Hilfe. VG Carmen


    Datum: 26.03.2020

    Fundort: Thüringen, Mischwald unter liegendem morschen Holz (vermutlich Eiche oder Buche) und altem Laub
    Größe: 1-2 mm


  • Hallo Carmen,

    das ist ein interessanter Fund, aber ich kann dir keinen Namen dazu nennen. Versuch es mal mit dieser Seite.

    ASCO-SONNEBERG - Mollisia

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • MoinMoin!


    Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit >der hier<.

    Eine sehr häufige Art besonders im Frühjahr und immer an dickem, recht stark vermorschtem Holz (bevorzugt Rotuche oder Eiche, seltener Pappel, Weide etc.).
    Das Pendant dazu an kleinem Detritus (kleine Zweigfragmente, Bucheckern, Blattstiele etc.) im Frühjahr wäre Lachnum virgineum, ebenfalls rein weiß und mit ähnlichen Stielen und Haaren. Dazu die beiden eher in den Wintermonaten fruchtenden Lachnum brevipilosum und Lachnum impudicum, die aber normalerweise etwas kürzer behaart sind und eher mal zum verfärben tendieren. Die mögen auch dickes, morsches Totholz.


    Das Holz ist in diesem Fall mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit Eiche, weil besiedelt von der Umberbraunen Borstenscheibe (Hymenochaete rubiginosa), die zwar sehr häufig ist, aber tatsächlich fast nur an eichenholz erscheint,



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Toni, Veronika und Pablo, vielen herzlichen Dank für Eure Bestimmungshilfen. Ich freue mich sehr, daß man das Becherchen so genau bestimmen kann. Veronika und Pablo vielen Dank für den interessanten Link. Ich hänge mal noch ein Bild an, wo man die Umberbraune Borstenscheibe besser sehen kann. Das Stück Holz war voll damit. LG und vielen Dank Carmen

  • Hallo, Roswitha!


    Das kann ich nicht wirklich beantworten. Ich würde mal vermuten, daß auch Dasyscyphella je nach Witterungseinflüssen und Alter etwas verfärben darf. Aber ich bin alles andere als ein Auskenner bei solchen Becherchen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.