Hallo, Besucher der Thread wurde 3,2k mal aufgerufen und enthält 12 Antworten

Stäublings- Schleimpilz im Trockenen Saarland

  • Heute mit dem Bike im Wald. Bei einer Trinkpause sah ich dann was silbriges am liegenden Baumstamm im Nadelwals. Einige in Fladenform seitlich am Baumstamm. Andere oben auf in Halbkugelform. Deckschicht sehr dünn, die Sporenmasse Braun. Unter dem Mikroskop klumpten die Sporen immer wieder zu kleineren Klumpen zusammen.


    Reticularia lycoperdon


    LG Rigo

  • Hallo Rigo

    Toller Fund und Mikrobilder, was man nicht alles so sieht auf einer coolen Bike Tour. Im Sommer fahre ich auch oft mit dem Bike, von einem Standort zum anderen und immer mit dem Blick nach schönen Fruchtkörper, dies funktioniert bei Morcheln nicht.... Da muss man fast jedes einzelne Blatt umdrehen.

    LG Andy

  • Hallo,

    ich würde gerne noch zwei weitere Bilder hier zeigen aus dem Jahr 2008 (6 Megapixel Zeit). Die Aufnahmen führte ich als "Weiße Lohblüte". Ist es doch der Stäublings-Schleimpilz?

    Was denkt Ihr darüber?

    LG Rigo und gute Nacht...


  • Hallo Rigo,


    der Stäublingsschleimpilz ist es nicht, Weiße Lohblühte finde ich o.k.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo PM,


    Schleimpilze, auch wenn sie Stäublingsschleimpilz heißen, haben nichts mit Bovisten zu tun. Schleimpilze sind eine völlig andere Lebensform und der Name Schleimpilz ist eigentlich nicht richtig. Er suggeriert, dass das Pilze sind, aber weit gefehlt. Das sind sie nicht.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Christine

    Wurde das bestätigt? Mikroskopisch?

    Sieht für mich auch eher nach einer Weisser Lohblüte aus, als Stäublings-Schleimpilz.

    Nur meine Meinung..... Bin kein Experte.

    LG Andy

  • Ihr macht mich fertig ! ;(

    Ja ich bin ganz sicher ! Gewesen.


    1 dieses Bild hat mein Mann mit Handy gemacht, nicht so scharf, aber sieht genauso aus, wie mein Bild vom 01.04.2019


    2 dieses Bild vom selben FK habe ich später am 01.04.2019 gemacht

    die glatte Kruste


    3 der ganze Baumstumpf, rechts der FK aus meinem vorherigen Kommentar


    4 und so sah es dann am 22.04.2019 aus


    Ich finde, die Weiße Lohblüte sieht auch im reifen Zustand außen struppiger aus als der Netzstäubling, der hat dann eine glatte Kruste.

    Bei den beiden linken war ich also ganz sicher, daß das Reticularia lycoperdon ist.

    Den rechten habe ich nicht mit Kruste gesehen, bin aber davon ausgegangen, daß das der gleiche ist.

    Und ja, ich weiß, daß beide Arten braune Sporen haben. ;)


    Was sagt Ihr denn jetzt ?


    LG Christine

  • Ihr macht mich fertig ! ;(

    Ja ich bin ganz sicher ! Gewesen.

    Hallo Christine,

    mach dir nix draus :) Aber ich stimme dir zu!

    Unten im Vergleich links deine Aufnahme und rechts meine Aufnahme. Die Lohblüte rechts erscheint mir ästiger und nicht so dicht zu sein, im Vergleich. Des Weiteren vermisse ich bei dem Stäublings-Schleimpilz an den Rändern diese netzartige Struktur, quasi die Spur der zurückgelegten Strecke!? Diese erkennt man bei allen Lohblüten, gelb oder weiß, die ich habe.

    Danke für euer Interesse!!!

    LG Rigo

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.