Hallo, Besucher der Thread wurde 336 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Porlinge mit Porenschicht nach oben?

  • Hallo!

    Heute fand ich, wohl an einer gefallenen Waldkiefer, seltsame Porlinge. Die Pilze lagen flach auf den Stamm auf, nur die Ränder wölbten sich etwas auf und die Porenschicht zeigte nach oben! Die Porenschicht war mit einem weißen Belag bedeckt, welcher die Poren nur erahnen ließ.

    Dieser Pilz sieht unten so aus...

    und so im Schnitt.

    Den ganzen Pilz bekam ich nicht vom Baum! Das Fleisch war wie Kork so weich. Einen kleineren bekam ich gelöst und das sah im Schnitt so aus.

    Dann gab es noch einen Pilz ohne diesen weißen Belag. Der wuchs anscheinend auf einem anderen Pilz huckepack?

    Von unten sieht das so aus...

    und im Schnitt so.

    Auf Koh 20% färbte sich die harte Unterseite und die Porenschicht im Schnitt schwarz. Die weiße Schicht auf den Oberseiten nicht.

    Seltsame Welt, steht alles auf dem Kopf!?

    Dann gabs noch einen Schwefelporling an einer, noch lebenden, Kirsche der vor Wasser nur so strotzte und butterweich war.


    Vielleicht kann ja jemand die seltsame Wuchsform der Porlinge erklären, ich stehe aufem Schlauch!!

    LG Rigo

  • Hallo Rigo

    Das sieht für mich nach einem Feuerschwamm aus, der KOH test würde auch passen mit Schwarz. Wenn du das Substrat kennst, hilft es weiter einzugrenzen. Der Stamm war evt mal eine Weile auf der anderen Seite und wurde durch die Holzfällerarbeit gedreht?!

    Grund weshalb nun die Poren nach oben schauen, reine Vermutung.

    LG Andy

  • hallo Rigo!


    ja, eine seltsame Welt!

    Ich denke Andy hat den Nagel mit dem bewegten Stamm auf den Kopf getroffen!


    Ich könnte mir hier gut einen flachen Lackporling vorstellen. Wenn der ganz an der Unterseite wächst schaut der vermutlich schon mal so aus. Gefunden hab ich so ein Exemplar allerdings noch nicht.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Andy,

    hmm, deine Vermutung ist gar nicht so weit hergeholt! Der Baum ist wie es auschaut eine Waldkiefer und liegt direkt am Ufer der Prims. Im Frühjahr war der Baum komplett vom Hochwasser umgeben. Ich habe meinen Alterssitz " :) "erst vor 1-1/2 Jahren hier bezogen und da lag der Kerl schon da. Doch die Prims ist durchaus in der Lage kräftige Hochwasser zu bilden, die diesen Stamm hier hergetrieben haben könnten. Also durchaus möglich, dass der Baum gedreht wurde. Bin ich nicht drauf gekommen...Danke!

    LG Rigo

  • MoinMoin!


    Jau, beides richtig: Der Baumstamm muss ich nach dem Wachstum dre Fruchtkörper gedreht haben. Denn mit den Poren nach oben kann ein solcher Pilz keine Fruchtkörper bilden.
    Ebenfalls richtig: Die Fruchtkörper gehören einem Flachen Lackporling (Ganoderma applanatum), der gelegentlich schon auch mal Nadelholz besiedeln kann.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.