Hallo, Besucher der Thread wurde 866 mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Funde im Keuper, eher nährstoffarm

  • Hallo miteinander,


    gestern war ich im Schönbuch unterwegs, einem der schwäbischen Keuperwaldberge. (Eher mehr Wald als Berg, heist halt so) Es ist Sandstein und Buntmergel. Wärend die Wäldchen auf den Fildern vom nährstoffreichen Löslehm profitieren. (Viele Pilze sind da nicht so scharf drauf.) Jedenfalls dort fand ich glücklich die ersten Pfifferlinge.




    Dann einige schon recht alte Goldgelbe Lärchen-Röhrlinge:



    Und bei den selben Bäumen zum ersten Mal auch einen Grauen Lärchen-Röhrling, Suillus viscidus:



    Auch leider viel zu alt zum verkosten.


    An einigen Stellen wuchsen Perlpilze, Amanita rubescens:





    Ich kenne sie noch nicht gut genug, um sie auch zu essen.


    Aber die Mahlzeit wurde komplett, bei diesem weiteren Pfifferlingsegen:






    Sie sind eigenartig hell gefärbt, aber es sind Pfifferlinge, vileicht eine Unterart von Cantarellus cibarius, ich weiß es nicht. Weitere Untersuchungen sind nicht möglich, sie existieren nicht mehr:cheeky:. Aber ich fand noch unklares, das will ich unter Bestimmungshilfen vorstellen.


    Schönen Abend und LG, Diether

  • Hallo Diether


    Da kannst du uns ja wieder schöne Funde zeigen.


    Bei deinen ersten Pfifferlingen meine ich, ein paar violette Schüppchen zu erkennen. Das spräche für den Amethystschuppigen Pfifferling (C. amethysteus).


    Anschließend ist dir wohl ein kleiner Fehler unterlaufen. Du meinst doch ganz bestimmt den Goldgelben und den Grauen LärchenRÖHRLING. :wink:


    Bei den Perlpilzen kann ich nicht bei jedem die dafür nötige Rötung erkennen. (Wobei die Erkennung davon so manchmal eine kleine Schwäche meinerseits ist.:confused:) Ohne Rötung hast du dann Graue Wulstlinge. Den Pantherpilz sollte man halt auch immer im Hinterkopf behalten.


    Die letzten Pfifferlinge zeigen eine deutliche Bereifung am Hut. Deswegen möchte ich C. subpruinosus, Bereifter Pfifferling, vorschlagen.


    Liebe Grüße, ein schönes Wochenende und gute Nacht

    Matthias :sleeping:

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hallo,


    hier gibts einen Schlüssel zu Pfifferlingen (ganz unten): Der Cantharellus-Fred


    Ein Gemeiner Pfifferling (C. cibarius) ist dein letzer Fund jedenfalls nicht. C. subpruinosus=pallens ist ein guter Vorschlag, denke ich.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Matthias und Thiemo,


    Ups, wie peinlich, natürlich habe ich Röhrlinge gemeint, war eben schon spät. Aber danke für Eure Cantharellus-Tipps. Das ist sehr lehrreich. Den Schlüssel vom Cantharellus-Fred habe ich ausgedruckt.


    Schönen Sonntag noch,


    LG, Diether

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.