Hallo, Besucher der Thread wurde 464 mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Baumpilz an Douglasie

  • Hallo,


    voriges Jahr war ich in Schluchsee, Hochschwarzwald, und dort fielen mir an einer Douglasie diese Pilzfruchtkörper auf. Das Grüne auf den Hüten halte ich für einen Algenbelag. Der Baum steht auf einer Grünfläche neben dem See-Rundweg. Gesehen am 14. Oktobr 2020.


    Einzelner Fruchtkörper:


    Von unten:


    Zwei Fruchtkörper:


    etwas mehr von unten:


    Viele Grüße

    Karola

  • Hallo Karola,


    diese Holzbewohner sind zwar nicht so meine Stärke, aber ich denke, das könnte ein Tannenfeuerschwamm (Phellinus hartigii) oder so was ähnliches sein. Da meldet sich vielleicht noch ein Experte.


    Gruß Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Hallo, Karola!


    Hübsch. Wo genau bei Schluachsee war das denn?
    Hinsichtlich der Pilzbestimmung schließe ich mich Sepp an, melde aber Zweifel an der Identität des Baumes.
    Phellinus hartigii ist schon recht stark auf Tanne fixiert, und die Rinde auf dem ersten Bild erinnert tatsächlich auch viel mehr an eine Weißtanne als an eine Douglasie.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    das war auf der Landzunge, wo an der Spitze der Aussichtspunkt Amalienruh liegt, ungefähre Koordinaten: 47.816056, 8.167746.


    Um den Baum später bestimmen zu können, hatte ich die Nadeln von oben und unten fotografiert:



    Anschließend sah ich allerdings auch solche Zapfen dort rumliegen (gut, könnte auch ein Zufall sein):


    Hier noch mal etwas mehr vom Stamm:


    Viele Grüße

    Karola

  • Hallo, Karola!


    Das ist ein schönes Eck da vorne. Von dem Felsen auf der Landzunge (Schiibefelse) wurden früher brennende Holzscheiben über den See geschleudert - heute wird das glaube ich nicht mehr gemacht.

    Der Zapfen gehört schon einer Douglasie, aber der Baum, an dem der Pilz wächst ist eine Tanne. Ohne mich jetzt auf die Art festzulegen, aber Douglasienrinde und die Nadeln sehen schon anders aus. Da stehen wohl mehrere Nadelbaumarten durcheinander.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.