Hallo, Besucher der Thread wurde 2,5k mal aufgerufen und enthält 15 Antworten

Der Trockenheit zum trotze

  • Hallo,

    das war's dann vorerst mit den Pilzen in unserer Gegend. Heute fand ich noch einen Stock mit den-

    #1 Spindeligen Rüblingen

    #2 am 11.07.2020, Amanita vulva oder A. vaginata. Ziemlich trocken!

    Was meint Ihr?

    +3 Das Breitblatt, Breitblättriger Holzrübling, mit seinem Wurzelmyzel,

    #4 Der erste Parasol für dieses Jahr.

    # 5 Dann noch einen kleinen Röhrling mit dem ich mich schwer tue. Rotfuß?

    Was meint Ihr?

    Und zum Schluss meiner heutigen Tour bin ich ausgerutscht und hab mir das Fußgelenk gezerrt. Wal sehen wies, morgen geht.

    LG Rigo

  • Tja das sind die Risiken des Pilze SAMMELNS....

    Gute Besserung dir, rigo. Aber bei der Trockenheit Schaden ein paar freie Tage wohl kaum was.

    Einer der rotfüsse ist es. Aber ein Längsschnitt wär hier sehr hilfreich.

    Lg jens

  • Amanita vaginata für mich.

    Der rotfuss ist tricky, mich irritiert das letzte Bild welches rechtes blauen im Hut zeigt.

    Aber die Hut Farbe passt nicht dafür.... Muss ich mal Literatur wälzen... Oder auf pablo warten....

    Lg jens

  • Hallo Jens,

    ich tendiere zum Rotfuß, weil unter der Huthaut diese rote Schicht ist und der gelegentlich auch etwas blauen kann. In der Nähe standen noch einige, bei denen der Hut zonig aufgerissen war, sonst aber gleich waren. Das lässt mich zum Rotfuß schielen :)

    LG Rigo

  • Hallo,


    bei denen halte ich mich lieber raus. Da sieht der eine aus wie der andere heißt. Das ist genau so schlimm wie bei den grauhütigen Scheidenstreiflingen. Da hat ein Laie auch keinen Durchblick mehr.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

  • Hallo, zusammen!


    Kann natürlich auch falsch sein, weil es selbst mit Pilzen in Hand (und teils sogar mit Mikroskopie) nicht immer einfach ist, wenn man da keine idealen Kollektionen vorfindet.
    Aber: Ich sag' mal Xerocomellus cisalpinus (Starkblauender Rotfuß). Der hier blaut zwar nicht unbedingt "stark", aber erkennbar ist es schon und vor allem auch an den Poren / Röhren und im Hutfleisch. Also für X. chrysenteron insgesamt einfach zu viel und für X. pruinatus an den falschen Stellen...
    Der Rest ist schwer zu erklären, denn da kommt wieder dieser schwer definierbare "Gesamteindruck" ins Spiel, bestehend aus Wuchsformen, Struktur der Hutoberfläche, Farbverläufen und so... Einer der Gartenröhrlinge (Hortiboletus) ist das aus meiner Sicht nicht, sonder schon ein Xerocomellus s.str. (Rotfußröhrling). Xerocomellus cisalpinus scheint mir hier irgendwie noch am Pasendsten.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Danke für eure Hilfe. Diese kleinen werde ich mir mal genauer anschauen, sobald ich wieder mobil bin. @ Pablo, den Starkblauenden Rotfuß hätte ich alleine dem Namen nach nicht getraut vorzuschlagen. Gebe den Namen immer noch zu viel Bedeutung!

    LG Rigo

  • Hallo, Rigo!


    Normalerweise soll das ja bei dem schon so sein, daß der (deutsche) Name auch Programm ist. Man sollte sich das nur nicht so vorstellen wie bei einem Flocki oder so.

    Er blaut halt für einen Rotfußröhrling verhältnismäßig stark. Eingeschränkt kann das aber wie bei allen blauenden Röhrlingen immer auch sein durch Alter der Fruchtkörper, zu trocken, zu feucht, Mycel hat keine Lust Pulvinsäure etc. in den Fruchtkörper anzureichern, zu kalt, zu warm usw.


    X. cisalpinus "normal" blauend:


    X. cisalpinus eher schwach blauend:


    ...und weniger geht sicher auch, innerhalb mancher Kollektionen hatte ich auch schon vereinzelt ganz unblauende Fruchtkörper dabei - wobei die dann immer eher zu Stirnrunzeln als zu einer Bestimmung führen, ob nicht doch noch eine andere Art ihre Fruchtkörper dazwischen geschummelt hat.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,

    genau solche rissige Pilze standen da auch, nur schon halb zusammengefallen. Ich werde da nachhaken, sobald ich wieder gescheit laufen kann.

    Vielen Dank für die Hilfe!

    LG Rigo

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.