Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Violettstieliger Pfirsichtäubling - Russula violeipes

  • Hallo Pilzfreunde,

    dieser Pilz wächst in einem Buchenmischwald.

    Ist das Russula violeipes?


    LG Christine


    1 Stiel zart lila-rosa


    2 Hut hell zitronengelb, Haut leicht abzuziehen


    3 man kann sie einfach aus dem Boden ziehen, ohne viele Wurzeln (ich weiß, Rhizoide :wink:)


    4 Stiel brüchig


    5


    6 Lamellen ziemlich dick, angewachsen


    7 und wenn ich den Pilz mit nach Hause nehme, klebt Erde und Sand dran (gilt aber für alle meine Pilze!)

  • Ahoi!


    Das wäre ja nun eine der wenigen Täublingsarten, die ich tatsächlich erkenne (schmeckt mir eben gut).
    Makroskopisch käme das bei allen deinen Funden hin. Was Russula violeipes (und die anderen Arten aus der Gruppe) als besonderes Merkmal haben: Die ganz fein klebrig - pelzige Huthaut: Wenn man den Hut anfasst, werden die Finger dadurch so ganz komisch klebrig-flaumig belegt. und riechen dann eine Viertelstunde später nach Fisch.



    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Geruch irgendwie pilzig, aber nicht wirklich angenehm.

    Probiert habe ich nicht, und den Hut habe ich nicht bewußt angefaßt.

    Samtig fühlte sich der Pilz an und war ziemlich leicht.

    Daß alle Bilder die gleiche Art zeigen, da bin ich mir schon sicher.

    Es standen etliche am Weg entlang, und die beiden auf Bild 3 wuchsen so dicht beieinander, wie sie da liegen.


    LG Christine


    8 Haut ging ganz leicht ab, aber ich habe nicht versucht, den ganzen Pilz abzupellen.


    9

  • Es standen etliche am Weg entlang, und die beiden auf Bild 3 wuchsen so dicht beieinander, wie sie da liegen.

    Dann werden auch vermutlich alle von einer Art sein. Der Stiel ist innen ein wenig wattig. Die Huthaut kann man fast vollständig abziehen. Das ist bei Täublingen wichtig. Einfach vom Rand zur Mitte versuchen. Da entdeckt man große Unterschiede bei den Täublingsarten. Und bei jungen Pfirsichtäublingen die Hutfarbe merken, die ist fast einmalig.

    Und noch ein Nachtrag, der Stiel kann auch mal nur einfach weiß sein.

  • Christine

    Hat den Titel des Themas von „Violettstieliger Pfirsichtäubling?“ zu „Violettstieliger Pfirsichtäubling - Russula violeipes“ geändert.
  • Hey,

    da ist ja schon alles gesagt. Uwes Stiel-Hinweis kann ich bestätigen...

    Wenn er über Nacht, weißlich abgesport hat, wirst Du auch eine feine Note von Pablos Duftbeschreibung erleben können. Mehr oder weniger

    ~~~~~~ ><(((°> ~~~~~

    LG Rigo

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.