Hallo, Besucher der Thread wurde 1,6k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten
  • Moin.


    Jou, vielleicht. Bissel hoch oben am Stamm, aber auch das kann der.
    Man müsste mal abwarten, wie sich das im Laufe einiger tage entwickelt. Theoretisch könnte auch ein Schillerporling oder Feuerschwamm draus werden.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Griaß eich,


    wenn ich die schwarzen Flecken am Baum, vmtl. Pinus silvestis, richtig interpretiere hat der Pilz dort schon mehrmals Fruchtkörper gebildet. Keine Ahnung, was da heranreift.


    @ Servas Pablo,


    von den Schillerporlingen gehen nur zwei an Kiefer, I. tomentosus und I. triqueter. Ersteren habe ich noch nicht gefunden, den zweiten du mir einst bestimmt. Wenig wahrscheinlich, dass es einer der beiden ist.


    Alles für die Katz', wenn der Pfefferpaule nicht dran bleibt, an seinem Fund, :party:


    LG

    Peter

  • Servus Peter!


    Stimmt. Und Inonotus tomentosus dürfte nicht so weit oben am Stamm rauskommen können - anders sehen die aber beide aus.
    Also muss man hier abwarten, den Phaeolus halte ich für wahrscheinlich, aber wahrscheinlichkeiten sind keine Bestimmungen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Servas Pablo,


    gestern war's schon a bissale dumpa, hab' die Borke nicht mehr deutlich gesehen, :wink:


    Bei Tageslicht schätze ich das Substrat auf Fichte ein. Und den sich entwickelnden FK auf Chicken of the Wood, Schwefelporling. Die klettern ordentlich den Baumstamm hoch, was mir von keinem anderem im Spiel befindlichen Pilz bekannt ist.


    Wenn da Paule Pfeffer im Hintern hat und an seinem Fund dranbleibt wär's a Hammer,


    LG

    Peter

  • Salute!


    Auf der ersten Aufnahme sehe ich zumindest noch eine weitere, rel. intakte Fichte neben Laubbäumen. Gegen Lärche spricht mM, dass am fraglichem Substrat keine Äste vorhanden sind.


    Der 'was ist das' hat bisher nicht geantwortet und wird es auch nicht mehr,


    LG

    Peter

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.