Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Ockerbrauner Trichterling

  • Hallo zusammen,


    nach 4 Wochen Trockenheit und Waldentzug, ist die letzten Tage doch vermehrt Niederschlag gefallen. Da konnte ich nicht anders, als in den Wald spitzen.
    Es braucht wohl noch ein paar Tage, aber die ersten Saprophyten zeigten sich in Form von Ockerbraunen Trichterlingen Infundibulicybe gibba:





    Man darf sich ja auch mal mit häufigen Arten beschäftigen und daher habe ich mir die inkrustierten Hyphen der Hutdeckschicht mal angeschaut. Dieses Merkmal trennt die Art vom optisch sehr ähnlichen Infundibulicybe splendoides.Der Kerbrandige Trichterling Infundibulicybe constata ist ebenfalls mit inkrustierten Hyphen versehen, hat aber einen dunkel gefärbten Stiel und reagiert auf KOH mit Braunfärbung.


    Hyphen der HDS mit Inkrustierungen in Leitungswasser x1000[Öl]



    Das Sporenpulver im Abwurf ist rein weiß (<-> einige Trichterlinge mit creme- oder rosafarbenen Einschlag).


    Für die geübte Nase ist der Geruch typisch nach Feld-Schwindling Marasmius oreades/bittermandelartig, wenn auch etwas schwächer.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Thiemo

    Ja finde ich auch solche Massenpilze, gehören auch ihre Aufmerksamkeit. Ab Oktober finden wir dann wieder einen andere sehr ähnlichen Trichterling in Massen: PARALEPISTA FLACCIDA.

    Danke für deine Aufbereitung.

    LG Andy

  • Hallo,

    Der Kerbrandige Trichterling Infundibulicybe constata ist ebenfalls mit inkrustierten Hyphen versehen, hat aber einen dunkel gefärbten Stiel und reagiert auf KOH mit Braunfärbung.


    der sieht dann so aus:



    Zur Unterscheidung hat Thiemo ja schon alles geschrieben.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo zusammen


    ein sehr bekannter Mykologe fragte mich mal, ob ich den Pfifferling kenne.

    Natürlich... komische Frage.


    Aber hast du ihn schon mal mikroskopiert? Nein, wozu auch.


    Also, sagte er, dann kennst du ihn ja gar nicht.


    Seitdem kommen bei mir regelmässig triviale Arten unters Mikroskop. Natürlich nur, wenn gerade sonst wenig los ist.


    Lg, Raphael

  • Hey,


    danke für eure Antworten und für die Bilder des Kerbrandigen. Diesen habe ich bisher nur in un-fotogenen Pilzmumien vermuten und noch nicht als sicher bestimmt abhaken können.


    Einen schönen Sonntag noch! :)


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.