Hallo, Besucher der Thread wurde 894 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Ist das ein Saftling?

  • Hallo liebes Pilzforum, nach langer Zeit habe ich wieder die Bitte, mir bei zwei Pilzbestimmungen zu helfen. Ich bedanke mich schon im Voraus. VG Carmen

    Funddatum: 20.08.2020

    Fundort: Thüringen, Garten, zwischen geschreddert (überwiegende) Obstgehölz

    Höhe: ca. 8 cm

    Hutdurchmesser: ca. 6 cm

    Geruch: neutral

    Stiel: hohl


  • Hallo, Carmen!


    Ich würde das für einen etwas merkwürdig gestalteten Fruchtkörper aus dem Formenkreis um den Goldmistpilz halten.
    Also Bolbitius titubans mit "s.l."; es ist schwierig, bei einem Einzelfruchtkörper, wo zudem die Lamellen so aussehen, als wäre da was in der Fruchtkörperentwicklung schief gegangen, eine Varietät zu erkennen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo

    Pablo hat es ja schon geschrieben, es ist ein Goldmistpilz. Ich würde schon von einer Mißbildung des Hutes sprechen. Der Stiel ist allerdings normal entwickelt. Holz und Rindenschredder ist ein Substrat, daß der Goldmistpilz mag. Saftlinge mögen das nicht.

  • Hallo Carmen,


    ich ergänze die Aussagen von Pablo und Uwe etwas:


    1) Saftlinge sind "Weiß"-Sporer. Und bei deinem Fund kann man (an den Lamellen) bereits erkennen, dass es keinn Sadtling sein kann.


    2) Solche Missbildungen (hier der Lamellen) sammeln und kommentieren wir ausführlich im "Gruselforum


    Grüße Gerd

  • Im Gruselforum gibt es ja wirklich eine Menge gruseliges zu sehen =O

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.