Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

dünnschalige Scleroderma

  • Salut!


    Und die Peridie ist auch irgendwie zu dünn für den Dickschaligen (Scleroderma citrinum). Das wird schon eine der dünnschaligen Arten sein.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Christine!


    Ja, ich dachte auch mal, die dünnschaligen Arten makroskopisch unterscheiden zu können.
    Dann habe ich vor ein paar Jahren tatsächlich mal einige Kollektionen untersucht. Darum weiß ich jetz, daß ich es makroskopisch nicht kann.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Christine

    Hat den Titel des Themas von „Scleroderma citrinum?“ zu „dünnschalige Scleroderma“ geändert.
  • Hallo Christine,


    ich habe gerade gestern einen dieser Kartoffelboviste mit dünner Schale gefunden und wusste nicht wohin mit ihm. Zu Hause bin ich dann zu Scleroderma bovista gekommen. Der dt. Name ist mitunter irreführend, kann aber auch am unterschiedlichen Erscheinungsbild des Pilzes liegen. Meiner ist recht rotbräunlich - deshalb dt.Rotschuppiger K. Beim Kratzen am Hut trat hier eine rötliche Verfärbung auf. Ein anderer dt. Name ist Gelbflockiger K.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.