Hallo, Besucher der Thread wurde 561 mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Zwischen den Regengüssen

  • Hallo miteinander


    Regen bringt Segen, wie wahr dieses Sprichwort doch ist. Beim Blick auf den Regenradar bemerkte ich eine Regenlücke von ein paar Stunden - diese musste ich natürlich ausnutzen. Während die letzten Tropfen fielen, machte ich mich auf. Für Pilze, die vom aktuellen Regen profitieren, war es noch zu früh, das war mir klar. Im Wald gab es dennoch gar nicht mal so wenige Pilze, wie ich befürchtete. Jede Menge Täublinge, viele Flockis, einige Stockschwämmchen, Pfifferlinge und Rotfüßchen. Zudem auffallend viele Brennende Rüblinge und das überall im Wald.


    Leider jedoch sind die meisten Pilze schon vor dem großen Regen gewachsen und waren somit schon zu alt oder hatten wie diese Pfifferlinge deutliche Trockenschäden. Da hatten also die gelegentlichen leichten Schauer doch schon gewirkt.

    1 Amethystschuppiger Pfifferling (Cantharellus amethysteus)



    2

    Unterm Laub hat sich was versteckt. Mal schauen, was es sein könnte.

    Etwa ein Hexenei? Mal ganz raus damit.

    Das ist ganz sicher keines. Der bleibt lieber mal im Wald. :D



    Wieder mal eine Breitblättrige Glucke (Sparassis brevipes). So häufig sind die gar nicht bei uns.

    3

    Ich denke mal, da gibt es wieder Pilznudeln. Einfach in bandnudelgroße Stücke zerteilen, säubern und in Salzwasser gar kochen. Ein nicht zu unterschätzender Nudelersatz.



    Hier gab es irgendwas Schaumiges an einer Hainbuche.

    4

    Hat jemand eine Idee, was das verursacht hat?



    Zum Schluss noch eine kleine Augenweide. Substrat ist Buche. Darum heißt er ja auch Fichtenporling.

    5 Rotrandiger Baumschwamm (Fomitopsis pinicola)



    Ich denke mal, nächstes Wochenende machen sich die Regenfälle dieses Wochenendes in pilzlicher Hinsicht schon bemerkbar. Bis dahin noch eine schöne Woche.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hallo Matthias,


    um die Breitblättrige Glucke beneide ich dich. :) Durfte ich allerdings 2018 auf der Pilzausstellung in Regen bewundern, denn gefunden und probiert hab ich sie noch nie.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Thiemo


    Die Breitblättrige Glucke schmeckt auch nur nach spezieller Zubereitung. Eben als Nudelersatz oder auch mit Suppenpulver bestreut und in Butterschmalz kross herausgebacken. Ansonsten ist sie nicht wirklich empfehlenswert.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hallo Zusammen

    Danke für die Bilder Matthias, die Nummer 4 ist mir heute auch aufgefallen und würde mich auch interessieren was das genau ist.

    LG Andy

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.