Hallo, Besucher der Thread wurde 710 mal aufgerufen und enthält 18 Antworten

Heller / Hellbrauner Pilz

  • Hallo liebes Pilzforum :smile1:!

    ich habe euch erst heute gefunden (und bin darüber sehr happy :smile2:) und habe gleich ein paar Schwammerl für euch, die ich heute im Wald gefunden und aber noch nie gesehen hab. Die Pilze sind ca. 5-7 cm hoch, Hut 3-10cm im Durchmesser und hellbraun, Stiel und Lamellen weiß. Habe sie in einem Mischwaldgebiet gefunden am Wegesrand (Raum Niederbayern). Beim Anschneiden kommt keine Milch o.ä. raus und es verfärbt sich auch nichts. Duft sehr neutral.

    Die Art habe ich bei den vielen Pilzarten leider nicht ausfindig machen können :/.

    Ich habe davon viele gefunden, jetzt ist die Frage ob man die essen kann :/:essend_0007:?

    Sorry, dass zwei Bilder verdreht sind (werden mir jedenfalls so angezeigt).

    VLG

    eure Evi

  • Also Verzehr Freigabe bekommt man hier im forum nicht, nur bestimmungshilfe. Für mich sind das wahrscheinlich hain schnecklinge. Kannst du was zum Geruch sagen und wo sie gewachsen sind?

    Die haben aber auch eine typische, schlanke Basis, die hast du leider abgeschnitten.

    Lg jens

  • Also Verzehr Freigabe bekommt man hier im forum nicht, nur bestimmungshilfe. Für mich sind das wahrscheinlich hain schnecklinge. Kannst du was zum Geruch sagen und wo sie gewachsen sind?

    Die haben aber auch eine typische, schlanke Basis, die hast du leider abgeschnitten.

    Lg jens

    Hallo Jens,


    deinen Vorschlag "Hain-Schneckling"(Hygrophorus nemoreus) schließe ich aus, da ich bei den Bildern kaum Merkmale dieser Art erkennen kann:


    (1) Der Hut müsste eine deutliche schwärzliche Radialfaserung haben und fast trocken sein.

    (2) Die Lamellen müssten entfernt stehen. Nach PDS sind es nur 30 - 40 Lamellen

    ---> Zähl nach: Dann kommst auf 64 -68 Lamellen!!!

    ---> Bereits das ist für mich ein Ko-Kriterium für die von dir vorgeschlagene Art.

    (3) Das ist ein Mykorrhiza-Partner der Eiche (natürlich deshalb auch der Esskastanie) und findet man auf kalkigem Untergrund. Mich wundern, wenn der am Standort vorhanden ist.

    (4) Ach ja, und auch sind die Lamellen rel. schmal, am Stiel breit angewachsen bis leicht herablaufend.

    (5) Der Geruch ist übrigens etwas "Mehl-artig"

    (6) Die Art ist rel. selten und auch auf optimalem Untergrund keine Massen-Pilzart.


    Grüße Gerd,


    der sich jetzt schon entschuldigt, wenn dir meine Wortwahl nicht passt.

    ---> Was ist das für ein Pilz?

  • Danke gerd,

    Warum sollte die wortwahl nicht passen? Hast du doch völlig anständig rüber gebracht.

    Ich habe vor allem den Gesamt Eindruck beachtet. Den Habitus. Kann natürlich falsch sein. Aber mir wurden im pv solche als hain schneckling bestimmt meine ich.

    Ich schaue mir das nochmal genauer an...

    Lg jens!

  • Moin,

    dann bleibt ja die Frage, was es denn sein könnte.

    Zuerst wäre ich auch bei Schnecklingen und als weitere Option bei Würzigen Tellerlingen (Rhodocybe truncata), die ich auch schon in hellen Farben gefunden habe.

    Die Sporenpulverfarbe wäre sehr hilfreich und natürlich noch andere Vorschläge ...

    VG Jan

  • Danke gerd,

    Warum sollte die wortwahl nicht passen? Hast du doch völlig anständig rüber gebracht.

    Ich habe vor allem den Gesamt Eindruck beachtet. Den Habitus. Kann natürlich falsch sein. Aber mir wurden im pv solche als hain schneckling bestimmt meine ich.

    Ich schaue mir das nochmal genauer an...

    Lg jens!


    Hallo Jens,


    Ok, schau dir das noch einmal genauer an. Und diskutiere die gezeigten Bilder in deinem PV.

    - Als Hilfe kann ich dir noch folgenden Link ( Wald-Schneckling, Hain-Schneckling Hygrophorus nemoreus ).anbieten. Das Bild kann mich farblich(insbesondere Hut inkl. Hut-Faserung) nicht begeistern. Aber immerhin zeigt es entfernt stehende Lamellen, deren Anzahl im Rahmen der PDS-Angaben liegen.


    - Eine bessere Abbildung (Hut leider zu dunkel!!!) findest du bei "Laux: Der große Kosmos Pilzführer". Für mich übrigens die bezüglich "Pilzbeschreibung " mit Abstand beste Populär-Literatur, die m.E. um Klassen besser ist als die Konkurrenz "Gerhardt: : Der große BLV Pilzführer"..

    ----------------------------------------------

    Ansonsten, wenn ihr die gezeigten Bildern als H. nemoreus bestätigt, bewerte ich das als eine Fehlbestimmung.

    Grüße Gerd

  • Hallo emule,

    wie du siehst, kann hier niemand mit Sicherheit sagen, welche Pilze das sind. Unter anderem liegt das daran, dass du die Pilze vor dem Fotografieren schon geputzt und damit einige mögliche Erkennungsmerkmale entfernt hast. Was du für dich daraus ziehen solltest: DIESE PILZE NICHT ESSEN! Überhaupt sollte man keine Pilze essen, die einem erst von anderen vorgesagt werden müssen, denn kennst du den Vorsager aus dem Forum so gut, dass du weißt, dass er sich mit Pilzen auch wirklich auskennt? Schließlich kann hier jeder was reinschreiben, der angemeldet ist, und bei der Anmeldung werden keine Pilzkenntnisse abgefragt. (Hallo Mutschkela, blödes Beispiel, natürlich kennst DU dich mit Pilzen aus, aber es geht ums Prinzip!)

    Zu den angefragten Pilzen wollte ich noch sagen, dass auf dem allerersten Foto der links oben und der rechts unten mit ihren herablaufenden Lamellen schon so ein bisschen nach Hainschneckling aussehen. Dazu würde auch die Geruchsangabe passen. Aber leider wurde die für einen Hainschneckling relativ typische Stielbasis weggeputzt, so dass ich im Zweifel bleibe. Dagegen würde der ebenfalls genannte Orange-Schneckling ziemlich streng parfümiert bzw. laut Literatur nach Terpentin riechen.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

    Einmal editiert, zuletzt von StephanW ()

  • Hallo Benjamin,


    auch mit deinem Vorschlag kann ich aus mehreren Gründen (inkl. Habitat) nicht wirklich anfreunden.


    Grüße Gerd

  • Hallo Jens,


    BINGO, diese Art hatte ich noch in der Hinterhand und hatte vor dir die noch als m.E. brauchbare Alternativ vorzuschlagen.


    Grüße Gerd

  • Hallo Gerd


    Kein Problem, ich bin noch Anfänger und kenne leider noch nicht viele Pilze. Aber ich hoffe, dass ich noch einiges von euch erfahrenen Pilzkennern dazulernen kann.


    LG

    Benjamin

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.