Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Raufussröhrling mit abweichenden Eigenschaften

  • Hallo in die Runde!


    Wir haben heute einen Raufußröhrling gefunden, der am ehesten ein Birkenpilz sein könnte, aber dennoch etwas seltsam abweicht. Es geht uns lediglich um die Bestimmung, damit wir ggf. seltene Arten in Zukunft kennen und schonen.


    - Im Wald war der Stiel noch komplett weiß, zu Hause dann wie auf den Fotos schuppig eingefärbt

    - Der Pilz war extrem fest, fast wie eine Kartoffel, dennoch waren die Röhren dunkel, also nicht wie bei einem jungen Birkenpilz der er aufgrund der Härte ja sein sollte (haben in dem ganzen Wald nur sehr junge Pilze gefunden, keinen einzigen auch nur älteren)

    - Nach dem Anschnitt ergab sich nicht mehr, als die farbige Stelle am Fuß (spricht wohl gegen den vielfärbenden Birkenpilz, oder???)


    Gefunden haben wir ihn unter Lärchen, Espen, Fichten, Birken, Eichen zusammen mit stink normalen Birkenpilzen, Birkenrotkappen, Steinpilzen und ferner etwas, was ich als Perlpilze beurteilen würde. Der Boden ist eine ehemalige Heide.



    Mit den Raufussröhrlingen an sich hab ich ihn verglichen. Es gibt ja doch eine Menge. Aber irgendwie scheint alles nicht recht zu passen. Daher freue ich mich über Eure Infos!

    VG

  • Upupa Epops

    Hat den Titel des Themas von „Rauhfussröhrling mit abweichenden Eigenschaften“ zu „Raufussröhrling mit abweichenden Eigenschaften“ geändert.
  • Hallo,


    dein Fund liegt schon noch im Variationsbereich normaler Birkenpilze. Da es keine großartigen Verfärbungen im Fleisch gibt, kommt kein anderer in Frage.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.