Hallo, Besucher der Thread wurde 1,6k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Glucke (Krause oder Breitblättrig)

  • War heute in einem sehr Artenreichen Pilzholz und habe ein Glucke gefunden auf einem Baumstumpf, weiß nur nicht welche?
    Kann irgendwie darüber nix finden wie ich diese unterscheide und anscheinend soll die Krause besser schmecken als die Breitblättrige?

    Habt Ihr denn Tips zur Reinigung und Rezepte? Habe was gelesen der Strunk wandert in den Bio Müll..richtig?


    Danke, Regina

  • Hallo Regina

    Wenn du noch das Substrat (Baumart) weisst, kann man schon etwas eingrenzen.

    Die Krause Glucke soll anscheinend schon besser schmecken, ist halt Geschmackssache.

    Die Reinigung ist Zeitintensiv, dass kann man halt nicht beschleunigen und ist ein Sisiphusarbeit.

    Das mit dem Strunk versteh ich nicht ganz, meine Pilzabfälle verstreue ich meistens im Wald.

    LG is

  • Bei den glucken ist das so eine Sache. Zum einen können die schon ziemlich ineinander fliessen (mikroskopisch nicht trennbar laut Experten) und ich finde zb beide Arten bei mir an Föhre.. Keine an laub bisher.

    Die gezeigte ist für mich eher die Breitblättrige, die gegenüber der krausen als minderwertig gilt, aber eben... Alles Geschmacks Sache und Sache der Koch Künste.

    Lg jens

  • Hallo Regina!


    Für mich auch die Breitblättrige. Habitus und das fehlen von Kiefernnadeln sprechen für mich dafür. letzteres ist natürlich nur ein schwaches indiz...


    wichtig wäre noch neben der Holzart(Kiefer eben bei der Krausen) ist der Geruch. Dieser ist angenehm pilzig bei der Krausen und bei der Breitblättrigen nach Waschmittel, der nach dem ersten erhitzen jedoch verfliegt.


    habe beide schon gegessen und finde die Krause schon um einiges besser.


    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Strunk esse ich mit. Gibt's da eine Begründung, warum man das nicht machen sollte?


    Die sauber gefundenen verwende ich gern in scharf angebratenen Pilzpfannen. Die schmutzigen spüle ich sehr intensiv. Das dann in der Glucke verbleibende Wasser prädestiniert den Pilz zur Verwendung in wässrigen/sahnigen Schmorgerichten.


    Guten Appetit ;)

  • Hallo zusammen,

    letztlich habe ich das Säubern der Krausen Glucke (gefunden am Fuß einer Kiefer) mal so gemacht:

    - In fingerdicke Scheiben schneiden

    - in kochendem Wasser kurz blanchieren (wird dann weich)

    - anschließend Nadelstreu, tote Insekten, sonstiges unter kaltem Wasser abspülen (funktioniert gut, da vom Schritt davor aufgeweicht)

    - vor dem Weiterverwenden (insb. Braten) trocken tupfen


    Hat nach meinem Geschmack diesen nicht beeinträchtigt! Ich mag Krause Glucken sehr gerne , breitblättrige habe ich noch nicht gefunden.


    Viele Grüße, Marcus

    Meine Beiträge sind Meinungsäußerungen und Diskussionsbeiträge, keine unumstößlichen Wahrheiten.

  • Hallo miteinander


    Wenn man nach 123pilze geht, dann kann in seltenen Fällen die Krause Glucke auch an Fichte vorkommen. Dennoch bin ich hier auch bei der Breitblättrigen. Wenn diese schon etwas älter ist, dann kann man einen deutlichen "Waschküchen-Geruch" feststellen, den ich bei der Krausen noch nie gerochen habe.


    Die an und für sich minderwertige Breitblättrige Glucke kann durch die richtige Zubereitung sehr wohlschmeckend werden. 123pilze zum Beispiel hat da jede Menge Zubereitungsmöglichkeiten aufgelistet. Ein paar davon habe ich selbst schon ausprobiert und war jedes Mal davon überzeugt.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • OK, also für mich war das die erste Glucke, welche nun auch immer. Ich habe mich sehr bemüht und die eingewachsenen Nadeln zu entfernen. Der gedachte Schmutz war auch mehr oder weniger eingewachsen, somit kann man da nicht viel machen mit Pinseln und waschen.
    Zubereitung: Knoblauch, Zwiebel, etwas Speck, gesäuberte kleingeschnittene Glucke und dann noch etwas Zucchini und schön viel geschnittene Petersilie, etwas Salz, Pfeffer und einen kleinen Schuß Weißwein. Geschmeckt hat es viel besser als ich befürchtet habe nach all den Kommentaren bezüglich (Waschpulvergeruch, minderwertiger als die Krause Glucke usw. )
    Ich würde sagen es war ein voller Erfolg, es war weich und hatte fast schon die Konsistenz von gezupften Hühnchenfleisch! War für 2 Personen, morgen mache ich die andere Hälfte, evtl. mit einer Pasta Tomatensoße Kombi, wobei ich mir nicht sicher bin ob das eigentlich zu Schade ist?

    Danke und ich hoffe in Zukunft kann ich die Krause Glucke erkennen und laß die andere stehen...Regina

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.