Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Kochideen für Parasole

  • Hallo Momo,


    also das Wochenende ist ja schon ne ganze Weile her. Also ich kann mir nicht vorstellen, dass die Parasole noch so gut sind, außer du hast sie getrocknet oder andersweitig haltbar gemacht. Ich mache Pilze immer am ersten Tag oder spätestens bei einigen welche ich eine längere Haltbarkeit interpretiere selten einen Tag später. Rezeptideen gibt es für Pilze wie sand am Meer. Ich würde dir aber nicht mehr empfehlen die alten Dinger zu essen sonst gibts noch ne unechte Pilzvergiftung.


    Viele Grüße

  • Ich habe die Hüte einmal wie gebackene Camemberts zubereitet. Wie Schnitzel paniert, gebraten, auf den noch heißen Pilz ´ne Scheibe Käse drauf (habe verschiedene Sorten probiert) und oben mit ein paar Preiselbeeren drüber dekoriert.

    Naja, Gerichte in fettiger gebratener Panade sind nicht jedermanns Sache. Schon gar nicht in größeren Mengen.

    Als Pilzpfanne gefallen mir Parasole besser!

    Allerdings könnte man die Panade aus Maismehl machen. Manche schwärmen davon.

    Habe ich aber noch nie probiert.

  • Hallo Schwammerlmomo,

    Parasole gehören zu den Pilzen, die man schnell verschaffen muss, am besten noch am gleichen Tag. Die können schon über Nacht im Kühlschrank schlecht werden. Deine Errungenschaften vom letzten Wochenende tust mal lieber weg, es droht mindestens eine Nacht zwischen Klo und Waschbecken. Aufgrund des Essigs würdest du nicht mal schmecken, ob die Pilze noch gut sind oder schon einen "Stich" haben.

    Das Standardrezept für voll aufgeschirmte Hüte ist das "Pilzschnitzel" in fettiger Panade, aber gerade junge, noch nicht aufgeschirmte Parasole machen sich im gewöhnlichen Mischgericht auch sehr gut und sorgen dort für ein kräftiges Waldpilzaroma, auch wenn die anderen Pilze fade sind.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo Schwammerlmomo,

    Parasole gehören zu den Pilzen, die man schnell verschaffen muss, am besten noch am gleichen Tag. Die können schon über Nacht im Kühlschrank schlecht werden. Deine Errungenschaften vom letzten Wochenende tust mal lieber weg, es droht mindestens eine Nacht zwischen Klo und Waschbecken. Aufgrund des Essigs würdest du nicht mal schmecken, ob die Pilze noch gut sind oder schon einen "Stich" haben.

    Das Standardrezept für voll aufgeschirmte Hüte ist das "Pilzschnitzel" in fettiger Panade, aber gerade junge, noch nicht aufgeschirmte Parasole machen sich im gewöhnlichen Mischgericht auch sehr gut und sorgen dort für ein kräftiges Waldpilzaroma, auch wenn die anderen Pilze fade sind.

    FG

    StephanW

    Na gut dann kommen die wohl weg...


    Vielen Dank für diesen Hinweis!


    Vielleicht hab ich ja Glück und finde dieses Wochenende wieder welche. Dann habe ich auf jeden Fall daraus gelernt und werde direkt Schnitzel machen.


    Dankeschön :)

  • Hallo Momo,


    also das Wochenende ist ja schon ne ganze Weile her. Also ich kann mir nicht vorstellen, dass die Parasole noch so gut sind, außer du hast sie getrocknet oder andersweitig haltbar gemacht. Ich mache Pilze immer am ersten Tag oder spätestens bei einigen welche ich eine längere Haltbarkeit interpretiere selten einen Tag später. Rezeptideen gibt es für Pilze wie sand am Meer. Ich würde dir aber nicht mehr empfehlen die alten Dinger zu essen sonst gibts noch ne unechte Pilzvergiftung.


    Viele Grüße

    Hallo Jabaa,


    (1) Ob Parasole noch gut sind beurteile ich an der Farbe der Lamellenschneide. Wenn die bräunlich sind, verwerte ich sie nicht mehr. Deine Meinung, die sollte man sofort verwerten teile ich übrigens nicht. Und im Kühlschrank habe ich die auch noch nie aufbewahrt, sondern nur locker aufbewahrt im Keller.


    (2) Was viel wichtiger (nicht allgemein bekannt) ist: Nicht ausreichend lange erhitzt erzeugt diese Art eine sehr heftige "Magen-Darm-Vergiftung". Stundenlange Sitzungen auf der Toilette sind dann vorprogrammiert!!!


    (3) Eine Trocknung (außer Stiel) kann ich auch nicht empfehlen.


    (4) Warum komplizierte Rezepte:

    - Meine Empfehlung: Mit etwas Öl mindestens beidseitig mindestens 5 Minuten erhitzen, dann mit etwas Salz bestreuen und auf einem Stück Brot genießen.


    Grüße Gerd

  • Hallo Jabaa,

    Hallo Gerd,


    Wie lange wartest du mit dem Verzehr von Pilzen ? Ich behalte Pilze nie länger als einen Tag. ( Liegt aber auch daran, dass ich wohl oftmals nicht so viel finde oder nur eine Mahlzeit mit nach Hause nehme )

    Ja mit Rezepten ist es so eine Sache. Bei mir bleibt es eigentlich immer bei dem einfachen anbraten, außer es gibt wirklich mal eine Schwemme an Pilzen.Irgendwie haben sich in meinen Schrank trotzdem Wildpilzrezeptbücher geschlichen, welche ich selten verwende.


    Ach übrigens danke für den Tipp mit den "regensburger Mykologischen Schriften Band 11". Habe mir dieses Buch auf deine Empfehlung bestellt und liegt nun auch bei mir und werde ich bei für mich schwierigen Gattungen verwenden, welche ich nicht bestimmen kann. Natürlich verwende ich erstmal nur den Makroschlüssel.


    Viele Grüße

    Jabaa

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.