Hallo, Besucher der Thread wurde 1,6k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Was für ein Pilz streckt da seine Lamellen?

  • Moin moin,

    unter einer Birke am Waldrand (Niedersachsen) wuchsen viele Exemplare dieses Pilzes - Hutdurchmesser ca. 8-15 cm.

    Er riecht intensiv pilzig (angenehm), milcht nicht, rötet oder grünt nicht, ist nicht schleimig und hat biegsame Lamellen.

    Könnt Ihr mir helfen, auf die richtige Spur zu kommen?

    Vielen Dank & Grüße aus dem Norden!

  • Hi.


    Wenn braun mit rosaton (Fleischfarben, rosabraun), dann ginge das in Richtung Rhodocybe gemina (Würziger Tellerling), wenn satter braun ohne Rosaton, dann wird's deutlich komplizierter, naheliegend wäre zB ein Fälbling (Gattung: Hebeloma), und da fahren mit nur einem alten fruchtkörper und ohne MIkroskopie sämtliche Bestimmungsversuche ins Nirvana.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Wow - würziger Tellerling scheint ein heißer Kandidat zu sein: die dunklen, rötlich-braunen Längsfasern des Stils, die wurzeligen Myzelreste unten und natürlich der betörend würzige Geruch passen. Bei der Sporenpulverfarbe bin ich mir nicht sicher. Hier ein Foto unter extrem neutralen Licht: etwas Rottöne hat das schon, aber würdest Du es als "fleischfarben" oder "rotbraun" beschreiben?


    Fälbling scheint mir weniger zu passen, andere Kremplingsarten habe ich auch aussortiert, auch weil nichts bräunt, auch nicht bei Druck...


    Danke für Deine Tipps, da lerne ich echt dazu!

  • aber würdest Du es als "fleischfarben" oder "rotbraun" beschreiben?

    niemals. Auf den Würzigen Tellerling wäre ich bei deinem Pilz auch nie gekommen, trotz des Geruchs. Ich habe aber keine Ahnung was dein Fund sein könnte.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Ahoi!


    Die Farbe des Sporenpulvers auf dem Bild ist für mich kaum seriös zu beurteilen. Was vor allem daran liegt, daß der Abwurf echt extrem dünn ausgefallen ist.

    Damit wird's auf einem Küchenkrepp sehr schwierig: Besser auf ein Glasplättchen absporen lassen, da kann man einen dünnen Abwurf auch zusammenschieben - und bei Tageslicht mit frei wählbarer Untergrundfarbe angucken.


    Ich bin hier bei diesem Fruchtkörper jedenfalls nicht in der Lage, eine solide Bestimmungshilfe zu geben. Mit einer eindeutig rosabraunen Sporenpulverfarbe hätte man was machen können, aber dazu muss der Fruchtkörper noch ein wenig mehr absporen, was er aber vermutlich nicht kann, da zu alt.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.