Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Psathyrella clivensis, Glöcklingsmürbling

  • Hallo zusammen,

    einen "Faserling, Mürbling" hätte ich noch vorzustellen und bin auf Eure Meinung gespannt.

    Danke für Euer Interesse im Voraus! VG Rigo


    Am Feldwegrand, einerseits Viehweide andererseits Ackerland, stand ein Grüppchen dieser Pilze in größerem Abständen zueinander.

    Geruch, durchaus angenehm.

    Hut, zerbrechlich ohne Faserreste, hellbraun, Rand gekerbt weißlich. Es hat gut geregnet! Zu Hause dann Hygrophan.

    Lamellen, altweiß, breit mit Zwischenlamellen, angewachsen. Nicht sehr eng stehend.

    Stiel, weiß mit ockerfarbenen Hauch. Spitze bereift. Hohl und fasrig.

    Cheilos, blasig, tropfenförmig und dickspindlig abgerundet. Gemessen 26-36 x 17 µm, mit Schnallen.

    Pleuros, dickspindlig aber breit abgerundet – zylindrisch, gemessen +/- 48 x 14 µm.

    Basidien, überwiegen 4 sporig, gemessen +/- 20 x 10 µm.

    Huthaut, mit blasigen Zellen ohne Haare.

    Siel, fasrig, viele Septen mit Schnallen.

    Sporenpulver. Schokoladenbraun/ dunkelbraun.

    Sporen, in Wasser blass-braun, gemessen 7,5-8,5 x 5-5,5 µm seitlich leicht abgeflacht, im Querschnitt rundlich – leicht oval.


    Für meinen Schlüsse-versuch diente der Schlüssel des Herrn Melzer.


    Den Pilzen bei 123 gleichen sie kaum, denen von anderen Autoren aber schon!

  • Hallo Rigo

    Tolle Dokumentation und Mikroaufnahme.

    Für die Bestimmung, welche Literatur hast du verwendet?

    Lg Andy

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.