Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k mal aufgerufen und enthält 11 Antworten

Bitte Bestimmungshilfe

  • Hallo

    War heute mal wieder im (Laub)Wald. So leer habe ich den Mitte Oktober noch nie gesehen.

    Eigentlich fast nur Pilze an vermoderndn Baumstüpfen oder in feuchten Boden senken.

    Hier drei Kandidaten die ich nicht sicher zuordnen konnte.

    Wer kann helfen??


    LG Ulrich



    1. Kastanienbrauner Stiel porling??? schon ein bisschen alt.

    Substrat : MOdriger Eichenstmm

    Hut : Kastanienbraun bis gelblich Poren sehr fein "hell" eher gelblich

    Stiel: seitlich sitzend ca 3cm Basis : samtig dunkelbraun







    2.Horngrauer Rübling???


    Substrat: Modriges Laub

    Hut : hellbraun , Mitte dunkler mit Buckel Lamellen frei hell/ beige bräunlich

    STiel : ähnlich wie der Hut unten dunkler Basis dicker mit Mycel








    3. Schwefefelkopf ???

    Aus der Entfernung dachte ich sofort an den grünen S. auf dem Baumstumpf.


    Allerdings ein bisschen sehr gross ( 10cm D)

    Hut oberseits das typische gelbgrün der Schwefelköpfe

    Die eigentliche Überraschung kam dann bei den Lamellen: ein schönes nussbraun ohne jeden grünen Schimmer

    Der Gescmack war sehr bitter.

    Also für mich ist das weder der grüne noch der Graue S.

    Und der ziegelrote den ich schon oft gefiunden habe sah bisher auch immer anders aus... ???







  • Hallo Ulrich

    Der Rübling würde ich eher als Waldfreundrübling

    Collybia dryophila einordnen.

    Rest ist für mich OK.

    LG Andy

  • Die können auch problemlos etwas größer werden.


    Hallo

    Ok , grösser können die grünen S werden.

    Aber Lamellen ohne den geringsten grünen Schimmer?? Und dann auch noch braun???

    Bisher habe ich nur grüne S gesehen die jung grünliche Lamellen hatten und im Alter grau wurden aber nie den grünen Schimmer verloren. ( ausser bei der Verwesung :) )


    LG Ulrich

  • die Lamellen können beim Grünen auch mehr oder weniger gräulich sein.

    Hallo Boris


    Stiel und Hutfarbe und Habizus hatten mich ja auch anden grünen Schwefelkopf denken lassen.


    Was mich (immer noch!) irritiert) ist, das die Lamellen weder grau noch irgenwie grünlich sind.

    Die Lamellen sind einfach schön braun, und das auch bei jüngeren Exemplaren.??

    Ich habe nochmal ein besseres Foto dazu eingestellt.


    LG

    Ulrich

  • Hallo Ulrich

    Liest du hier bitte. 😉

    LG Andy

  • Salve!


    Der erste ist richtig bestimmt, der zweite sollte eher einer der Waldfreundrüblinge (Gymnopilus dryophilus s.l.) sein.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Ulrich,


    der Rauchblättrige Schwefelkopf hat nie irgendetwas grünliches oder neonfarbiges an der Stielspitze. Hier ist ein Bild von meinem heutigen Fund:



    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.