Hallo, Besucher der Thread wurde 1,7k mal aufgerufen und enthält 17 Antworten

Oktoberfunde – Teil 1: ein Rätsel…

  • Hallo Ihr Waldläufer!



    Der Oktober ist bei uns schon recht kalt und der Winter rück immer näher. Da habe ich richtig Streß noch oft genug in der pilzreichen Zeit nach draußen zu kommen. Leider sitze ich viel zu oft vor dem Bildschirm, anstatt in den Wald zu gehen. Tja – Home Office…


    Aber einiges Neues und Spannendes gibt es auch in diesem Monat zu berichten!



    Los geht es mit folgendem Rätsel, zudem ich Euch alle herzlich einlade Eure Meinung kund zu tun!


    1. Hoch auf einem alten Fichtenstumpf sah ich aus der Ferne dieses weiße, rundliche Ding. Was könnte das wohl sein?

    Bin gespannt wer es errät!


    Liebe Grüße!



    PS: Wahrscheinlich ist es eh viel zu leicht!

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • hallo Ihr Zwei!


    eine sehr gute Wahl! An den dachte ich auch gleich, wie ich den weißen Fleck gesehen habe. Das wäre ein schöner Erstfund für mich gewesen. Aber leider war es dann doch was anderes.


    andere Vorschläge? Wer traut sich was zu sagen, zu einem zugegebenermaßen recht Informationsarmen weißen Klecks?


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Zusammen!


    Scheidling ist auch eine gute Idee! bei P.D. und F.P. fällt mir gerade nicht ein, was Ihr da im Auge habt...


    Ich zeig Euch mal ein Bild von nahem:


    Und?


    Schönen Abend!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Zusammen!


    Danke Euch für Eure schönen Beiträge! :thumbup::thumbup::thumbup:


    Der Preis geht an.....


    Benjamin! :party: Gratuliere!


    In der Tat war es mein an höchster Stelle gewachsenes Hexenei der Stinkmorchel, das ich bis dato gesehen habe!

    Da sieht man wieder einmal wohin sich überall ein Mycel ausbreiten kann.


    Liebe Grüße und danke fürs Mitmachen!!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Sehr gerne!


    Ich war auch recht erstaunt darüber!


    lg

    alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hi Alex


    Besten Dank. :) Um ehrlich zu sein, habe ich schon beim ersten Bild an ein Hexenei gedacht, allerdings war ich wegen des Standorts so verunsichert, dass ich mich nicht getraut habe, es zu schreiben. ^^ Mir ist dann aber in den Sinn gekommen, dass ich einen Kahlen Krempling auf einem Baumstumpf gefunden habe, deshalb dachte ich mir, dass dies durchaus auch beim Hexenei vorkommen kann.


    LG

    Benjamin

  • Hallo!


    Der Standort - wenn auch etwas unüblich - hat nichts mit dem Baumstumpf zu tun. Er war, wenn man so will einfach dem Mycel im Wege. Der Stumpf ist ja auch schon recht verrottet, sodass das Mycel hier leicht hineinwachsen konnte. Und sporenverbreitungstechnisch macht das für den Pilz, wenn sicherlich hier ungewollt, auch Sinn. Je weiter oben, desto weiter werden die Sporen vom Wind getragen...


    lg

    alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Der Standort - wenn auch etwas unüblich - hat nichts mit dem Baumstumpf zu tun. Er war, wenn man so will einfach dem Mycel im Wege. Der Stumpf ist ja auch schon recht verrottet, sodass das Mycel hier leicht hineinwachsen konnte. Und sporenverbreitungstechnisch macht das für den Pilz, wenn sicherlich hier ungewollt, auch Sinn. Je weiter oben, desto weiter werden die Sporen vom Wind getragen...

    Oh ja genau das dachte ich mir.


    Ich hatte allerdings nicht aktuallisiert und sehr lange mein Hirn angestrengt -- die Auflösung habe ich erst jetzt gesehen, das heißt auch bei meiner Frage war die Auflösung nicht sichtbar. Mein vorhergehender Beitrag war eigentlich für mich direkt hinter dem Beitrag von Thiemo verortet ;) und dann hab ich nicht mehr reingeschaut :):):) war ja auch wirklich nun ja etwas verzögert.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.