Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Noch ein Schirmling und ich hänge auch fest

  • Hallo miteinander,


    bei folgendem Schirmling iritieren mich vor allem den dunklen Lamellen. Der Pilz sieht ja nicht überreif aus. Der Ring ist verschiebbar und schön groß. Die Zeichnung am unteren Stiel kann nicht unbedingt als Natterung bezeichnet werden. Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt.




    Gleiche Art, etwas jünger. Das Valum ist richtig schön flauschig und verbleibt mit großem Rest am Ring und auch am Hutrand, wie man oben sieht.




    LG, Diether

  • Hallo Diether,


    wow, das habe ich bei denen noch nie gesehen. Die sehen ja schon fast wie Lamellen eines Champis aus. Hier bin ich leider überfragt;(.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo,


    das ist schon ein Riesenschirmling (Macrolepiota), solche Exemplare mit rosafarbener Unterseite fand ich auch schon ab und zu, kommen aber nur selten vor. Bei meinen Funden waren allerdings nur die Lamellenschneiden rosa gefärbt, die Lamellen waren wie im Normalfall weißlich-creme.


    Beim gezeigten Fund dürften auch nur mehr oder weniger die Lamellenschneiden rosa sein, am 2. Foto rechts oben ( auf der ca. 14 Uhr Position) kann man meines Erachtens weißliche Lamellen erkennen. Auch links auf ca. 9 Uhr lassen sich helle Lamellen erahnen.


    Ob es sich bei solchen Exemplaren um eine spezielle Art oder Varietät handelt, weiß ich allerdings nicht.


    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Morgen!


    Es gibt auch Riesenschirmlinge mit blass rosa Sporenpulver, so zB Macrolepiota rhodosperma. Der ist das hier zwar eher nicht, aber es kann ein interessantes Merkmal sein. Aber wie so oft: Man müsste da einen Sporenabwurf machen, um zu klären, ob hier nur die Lamellen sich durch Witterungseinflüsse von den Schneiden her verfärben (kommt oft vor, bei allen Arten der Gattung), oder ob tatsächlich das Sporenpulver so pigmentiert ist.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo,


    mein obiger Beitrag ist irrtümlich doppelt, leider lässt er sich nicht löschen oder bearbeiten, dazwischen hat Pablo geantwortet.


    Gruß Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Morgen Leute,


    Danke für Eure Antworten. Ich habe den Pilz mal wieder nicht mitgenommen um die Sporen zu prüfen. Bei den Riesen scheint die Variationsbreite auch größer zu sein, als ich dachte. Die Witterungsbedingungen spielen sicher eine Rolle. Auch bei den auffällig ledrigen Schuppen an dem Jungpilz. Da scheint auch so ein bisschen rosa an der Hutoberfläche zwischen den Schuppen durch. Ich bin auch mit einem Macrolepiota spec.für die Fotos zufrieden.


    Danke Euch, LG, Diether

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.