Hallo, Besucher der Thread wurde 250 mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Bestimmungshilfe - ich bin total "lost"

  • Hallo zusammen,


    diese kleinen Kandidaten fand ich heute am Wegrand. Sowohl Laub- als auch Nadelbäume in der Nähe.

    Hutdurchmesser ca. 3-4 cm, auffallend gebuckelt, "geschuppt", cremefarben und zur Spitze hin bräunlich, mit weißlich hängendem Rand, Geruch süßlich / stechend / etwas gasartig.

    Ich habe überhaupt keine Ahnung, wo ich die Suche beginnen soll.

    Könnte ihr mich unterstützen?


    Danke und


    VG, Boris


  • Hallo Boris,

    mit der Gattung Schirmling (Lepiota) dürften wir jedenfalls richtig liegen. Wegen des von dir als stechend beschriebenen Geruchs kommt mMn der Stinkschirmling in Betracht.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo Boris,


    eine "Lepiota spec. ist m.E. zweifelsfrei.


    Aber, mit denn bisherigen Vorschlägen kann ich mich nicht anfreunden.


    Mein Vorschlag: "Lepiota ignivolvata" (Braunberingter Schirmling).


    Grüße Gerd

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für Eure Antworten. Ich war grad nochmal vor Ort und habe auch ein Schnittbild gemacht. Im Stielbereich sind deutliche Rottöne ersichtlich. Aber so richtig stinken wollten sie heute übrigens nicht...

    Sind die neuen Bilder evtl. noch hilfreich?


    VG Boris


  • Hi

    Ich fand L. Ignivolvata schon beim ersten Bild von Dir möglich, aber nicht überzeugend.

    Jetzt mit dem Schnittbild gehe ich aber deutlich weiter Richtung L.I. Denn dieser färbt im Schnitt in der Basis (und nur da) orangegelb bis Fuchsorange bis Safranrot. Nicht immer so deutlich wie bei Deinem Schnittbild. Übrigens verfärbt sich dann bei denen auch das unmittelbar an der Basis befindliche Myzel beim Zerreiben in der gleichen Farbe, das ist vielleicht nochmal eine Besonderheit.

    So 100% bin ich noch nicht überzeugt und dabei bleibt es vermutlich auch.

    Trotzdem schöner Fund und danke fürs Zeigen.

    ReikeT

  • Hallo zusammen,


    nach allem, was ich mir zu Euren Antworten angesehen habe, passt der Vorschlag von Gerd (und Reike) in der Tat am Besten - Lepiota ignivolvata. Was mich natürlich freuen würde, da diese Art hierzulande ja recht selten sein soll. 🙄😎


    VG Boris

  • Ahoi!


    Lepiota ignivolvata ist doch nicht selten?
    Also zumindest nach meiner Erfahrung ist das ein ziemlich häufiger Schirmling. Aber die Ringaanatomie ist doch etwas anders als hier. Das ist von der Struktur her schon eher ein Stinkschirmlingsring (häutig & aufsteigend, nicht wattig) - allerdiings irgendwie schon zu dick für Lepiota cristata.


    Beim Braunberingten Schirmling (Lepiota ignivolvata) wären das ja mehr oder weniger sogar zwei Ringe, aber keine davon derart strukturiert. Das müsste das ja eher so aussehen:




    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo zusammen,

    es gibt so irre viele Schirmlinge, an die 50 verschiedenen. Fehlt der Stinkschirmlingsgeruch, ist es natürlich kein Stinkschirmling, Als ich meine Idee postete, war über den Geruch ja noch nichts gesagt. Übrigens hat auch Lepiota ignivolvata den Stinkschirmlingsgeruch, außerdem fehlt bei den Anfragepilzen die rostbraune Färbung am Ring, und weitere Velumgürtel unterhalb des eigentlichen Ringes haben sie auch nicht, so dass es der auch nicht sein kann. Da muss man halt weitersuchen. Z. B. ist der Schirmlingsteil in Parey's sehr gut und reichhaltig; man merkt, dass BON ein ausgesprochener Schirmlingsspezialist war.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.