Hallo, Besucher der Thread wurde 925 mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Novemberfunde - Teil 1 - Schwarzfaseriger Ritterling mit der Bitte um Bestätigung

  • Hallo liebe Pilzfreunde!


    Also eigentlich bin ich mit dem Oktober noch nicht fertig, aber diesem Fund muss ich vorziehen!


    1. ich vermute hier sehr den Schwarzfaserigen Ritterling - TRICHOLOMA PORTENTOSUM. Noch nie gefunden, aber heiß begehrt. Stimmt meine Vermutung? Gefunden im Mischwald mit Buchen und Fichten am Wegesrand. Da das Wetter sehr trocken war, waren die Hüte nicht klebrig. der Stiel ist gelblich, was auf den Fotos nur mit Blitz wirklich sichtbar wird. Geruch nur ganz leicht nach Gurke, dafür die Radialfasern sehr deutlich.


    und hier der Vergleich mit und ohne Blitz:



    Was meint Ihr???


    Danke und lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    Einmal editiert, zuletzt von Der Biologe ()

  • MoinMoin!


    Wenn Hutoberfläche so schön radialfaserig, aber gleichzeitig feucht auch schmierig und Stiel wie Lamellen gerne nach gelb verfärbend, dann bist du schon richtig bei Tricholoma portentosum. :thumbup:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Vielen Dank Euch allen für Die Bestätigung!


    das freut mich, endlich eine Fundstelle zu kennen! weitere mögen folgen!


    Schönen Abend!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex,


    Buche und Fichte sind als Begleitbäume schon ungewöhnlich aber irgendwo habe ich gelesen, dass der auch unter Buchen vorkommen kann. Ich finden den "strengen Kiefernbegleiter" nur unter Espen.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Guten Morgen!


    Tja... zur Sicherheit möchte ich mich hier nochmals melden:


    - Also ich habe gelesen, dass der Schwarzfaserige Ritterling durchaus auch mit Fichte und sogar mit manchen Laubbäumen kann.

    - Die Hüte waren sehr trocken, wie ich sie gefunden habe. erst nach einigen Minuten unter Wasser Einwirkung konnte ich eine leichte - Schleimigkeit entdecken. trocken waren die Hüte samtig glänzend.

    - der Geschmack war mild, leicht nach Mehl und Melone - auch nach längerem Kauen.

    - Die Lamellen sind anders als beschrieben nicht rein weiß, sondern hellgrau - und das auch bei den kleinen, jungen Exemplaren.


    mir wäre wohler, wenn Ihr dazu nochmals was sagen könntet!


    Herzlichen Dank und einen schönen Tag!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Thiemo,

    scheinbar sind die Kerlchen gar nicht so selten,

    genau so ist es. Seit ich weiß unter welchen Bäumen ich zu suchen habe, finde ich sie immer häufiger. Bis vor drei Jahren habe ich sie in jedem Kiefernforst, den ich kenne, umsonst gesucht.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.