Hallo, Besucher der Thread wurde 2,7k mal aufgerufen und enthält 1 Antwort

Kahler Krempling und Amethysttäubling und ein anderer Pilz.

  • Liege ich mit meiner Annahme richtig:
    Amethysttäubling, der essbar wäre


    Kahler Krempling, steht als tödlich giftig in der Suche



    den habe ich nicht gefunden und im Kunstlicht sind die Bilder leider nicht so gut


    und noch einen, den ich aber im Wald gelassen habe, da er total bröselig war. Ganz schnell brechen die Lamellen und beim anschneiden war er sofort dunkelrot/braun an der Stelle.



    Ich hoffe ich nerve nicht mit meinen vielen Bildern.

    Liebe Grüße
    Petra


    die seit 2013, nach 25 Jahren, wieder auf Pilzsuche gegangen ist und es macht richtig Spaß :)

  • Der Amethysttäubling ist als Symbiosepartner zur Kiefer die erste Wahl. Die Riefung am Hutrand stimmt auch, die Lamellen könnten etwas ausgebuchteter sein. Verwechselung höchstens mit einem älteren Frauentäubling möglich.


    Der Kahle ist schon richtig


    Danach folgt ein Gabelblättling oder Falscher Pfifferling genannt. Vermutlich die schwarzfüßige Variante. Der untere Stielbereich müßte hohl sein. Gut für die Pfanne.


    Beim Letzten scheiden sich bei mir die Geister :-) Aber...alle weißlich überhauchten Stiele sind bei diesen kleinen Dingern sehr gefährlich.

    Netter Gruß vom Rudi

    Einmal editiert, zuletzt von Rumpelrudi ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Rumpelrudi ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.