Hallo, Besucher der Thread wurde 897 mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Braunroter Lacktrichterling Laccaria proxima?

  • Moin Pilzverrückte,


    gestern war ich mal wieder in "meinem" Wald unterwegs. Leider ließen sich nur sehr wenige Pilze blicken und die erhofften Frostschnecklinge verstecken sich anscheinend vorzüglich. Dafür konnte ich, nach dem violetten Lacktrichterling letzte Woche, eine neue Art dieser Gattung bestimmen.


    Fundort: alte Kiefernschonung, wenig Begleitbäume vorrangig Birken

    Beschreibung: kleiner bräunlicher Pilz mit offenkundig entfernt stehenden Lamellen, Lamellenfarbe gleich der Hutfarbe, längstrissiger Stiel und feinschuppige Hutoberfläche, Hutgröße ca. Hutgröße ca. 3,5 cm.


    Die Abgrenzung zum rötlichem Lacktrichterling Laccaria laccata ergibt sich mE durch den rissigen Stiel und die feinschuppige Hutoberfläche.


    LG André

  • Hi

    Hier bin ich auf Feedback sehr gespannt. Ich lerne die Gattung auch gerade erst kennen. Meiner Ansicht Nacht hat Laccaria laccata ebenfalls längs geriefte, gern verdrehte Stiele, so wie ich sie auf den gezeigten Bildern zu sehen meine.

    Ich hätte daher in meinem aktuellen Kenntnisstand auf L. laccata getippt

    Beste Grüße

    Reike

  • Grüß Euch!


    Nein, der violette Lacktrichterling ist das nicht. Da sind die Farben klar anders, nämlich violett. Diese Farbe hält sich zumindest im Alter auch lange am Stiel und den Lamellen. Hutoberfläche kann dagegen sehr hell werden.
    den zweifarbigen kann ich noch ausschließen, dann ist mein Latein hier zu Ende. Laccaria spec.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo,


    ich schwanke hier zwischen einem kleinen Laccaria proxima (3,5cm Durchmesser ist da nicht viel) oder einem kräftigen Laccaria tetraspora, und mag mich hier ohne den Pilz in Natura zu sehen nicht festlegen. Wäre mit einem Blick auf die Länge der Sporen Stacheln im Mikro zu klären. Feinschuppiger Hüte können beide haben, der kräftigere L. proxima aber tendenziell gröber, schollig-schorfiger.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Ahoi!


    Makroskopisch würde ich hier eigentlich am ehesten zu Laccaria bicolor (Zweifarbiger Lackpilz) tendieren. Der violette Basisfilz verschwindet bei dem ja rasch (und wird weißlich), aber ansonsten würd's ganz gut passen. Laccaria proxima kenne ich mit noch stärker bräunlichem und noch gröber befaserten Stiel und insgesamt noch größer und farbenfroher.

    Natürlich ist der Blassblättrige (Laccaria tetraspora = Laccaria affinis = Laccaria laccata var. pallidifolia) auch nicht wirklich auszuschließen.
    Ich fürchte, diese Lacktrichterlinge sind weitgehend nur mikroskopisch sicher zu bestimmen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.