Hallo, Besucher der Thread wurde 720 mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Oktoberfunde – Teil 37: das große Grübeln - was wächst hier auf diesem Stamm?

  • Grüß Euch!


    Hier mal zwei Holzbewohner, die auch am gleichen Nadelholzstamm wuchsen. Beim ersten war für mich vor Ort klar: Stockschwämmchen !

    Das ist ja schon mal sehr ungewöhnlich, da ja Stockschwämmchen fast ausschließlich auf Laubholz wachsen.


    116. aber hier zunächst ganz klassisch das Stockschwämmchen brav auf Buche von einer anderen Fundstelle:



    117. und hier das Nadelholz mit Stockschwämmchen( die drei großen Gruppen) und den anderen (ganz versteckt beim Stumpf oben links und oben auf den Stumpf liegend…):


    Hier im Detail die Stockschwämmchen. Auch wenn die Schüppchen und der Ring am Stiel nicht mehr sehr deutlich sind für mich Stockschwämmchen. Geruch und SP passen.


    Und hier die andere(oder die selben?) gleich daneben in heller: zunächst dachte ich an Schwefelköpfe aber die Lamellenfarbe lässt mich hier zweifeln. Mag ein Artefakt am Foto sein, aber so bräunlich kenn ich die nicht. Auch die Hutfarbe und Struktur lässt mich zweifeln. Doch ein Ziegelroter Schwefelkopf? Doppelt ungewöhnlich, da auch dieser eindeutig Laubholz bevorzugen würde… Glattstieliges Stockschwämmchen??? mir wird schwindelig... hier Sporenpulver sehr dunkel, schwarz.


    und hier in noch heller: was zum T... ist das?? auch hier passen die bräunlichen Lamellen nicht zum Schwefelkopf(Grauer oder Ziegelroter)



    und abschließend noch im Vergleich:



    Grrrrh – Knopf im Hirn! Hilfe! :confused:


    Danke und liebe Grüße!


    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo, Alex!


    Wieso passen bräunliche Lamellen nicht zu Schwefelköpfen?
    Lamellenfarbe cremeweißlich + Sporenpulverfarbe purpurbraun, das kann zusammen in der Überlagerung durchaus mal braun ergeben.

    Ich glaube aber, du könntest da auch einen Schüppling aus der "glatten" Fraktion um Pholiota spumosa, Pholiota subochracea usw erwischt haben. Das wären dann die für Stockschwämmchen gehaltenen am Anfang.
    Eventuell wären die vergesellschaftet mit Hypholoma radicosum (Wurzelnder Schwefelkopf), das könnten die anderen mit den glatteren Stieltexturen sein.

    Ist aber reichlich unsicher, weil mir da die Funderfahrung dieser Arten fehlt.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Danke Euch!


    Ich werde mir das ganze nochmals durch den Kopf gehen lassen. Jedenfalls vielen Dank für Eure hinweise!


    I´ll be back!


    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.