Hallo, Besucher der Thread wurde 482 mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Austernseitlinge?

  • Hallo zusammen,


    ich habe vorgestern dieses schöne Büschel gefunden und wollte noch einmal sichergehen, dass ich es richtig identifiziert habe.

    Da dies mein erster Fund ist, würde ich mich freuen wenn ihr Rückmeldungen, insbesondere zu meinem Identifikationsvorgehen weiter unten habt :)


    Ich war noch 2 Stunden erfolgloser Suche ein wenig aus dem Häuschen über meinen Fund, daher sind die Bilder leider nicht besonders hochwertig.

    Beim zweiten Bild hatte ich zudem schon die Stiele entfernt, was eine Identifikation nicht einfacher macht :/



    Hier mein Gedankengang zur Identifikation, wo ich vor allem "giftige" Verwechslungpartner (mWn ausschließlich Ohrförmiger Seitling) ausschließen wollte:

    • Gefunden habe ich das gute Stück an einer großen Buche. Nachdem ich die Merkmale mit meinem Pilzführer abgeglichen habe, kamen für mich nur Austernseitlinge und eventuell Gelbstielige Muschelseitlinge in Frage. Da die Lamellen allerdings bis zum Stielansatz runtergingen, tendierte ich zu Austernseitlingen, wobei dies scheinbar auch ein Hinweis auf den Rillstieligen Seitling sei.
    • Den Ohrförmigen Seitling hatte ich ausgeschlossen, da die Hutform nicht passte. Da meine Exemplare bereits ausgewachsen waren nahm ich an, dass sich die Hutform ansonsten schon ausgebildet hätte. Zudem sollen diese vorrangig an Nadelbäumen wachsen, was ein weiteres Indiz gegen den Ohrförmigen Seitling war.
    • Ein Geschmackstest vor Ort (mit Ausspucken) zeigte keine Bitterkeit, sodass ich den gelbstieligen Muschelseitling ebenfalls ausschloss.
    • Der Sporenabdruck über Nacht war dann auch lila-grau, was von den möglichen Kandidaten eigentlich nur auf den Austernseitling zutrifft.

    Demnach war ich mir dann auch sicher genug, den Fund für ungiftig zu erklären.

    Ob es sich dabei jetzt um Austerseitlinge oder rillstielige Seitlinge handelt ist mir allerding nicht ganz klar.

    Was meint ihr? Wie hätte ich die Identifikation vllt. besser/gründlicher machen können?


    Edit: Ein Bild, dass die Oberfläche zeigt hätte ich auch noch. Vielleicht hilft das:


  • Hallo Fluens,

    deine Bestimmung ist doch o.k. Der Rillstielige Seitling - Pleurotus cornucopiae - ist viel heller, blassbräunlich. Die Lamellen laufen weit am Stiel herab und haben oftmals Querverbindungen, sieht manchmal wie ein Netz aus.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Danke weisheit :)


    Mir war ja wie gesagt vor allem wichtig eine mögliche Vergiftung auszuschließen, daher habe ich mich mit den essbaren Verwechslungspartnern zugegebenermaßen erst heute auseinandergesetzt. Leider ist der Rillstielige Seitling in meinem Kosmos-Pilzführer auch nicht als Verwechslungspartner erwähnt, sodass ich auf die Idee auch erst später gekommen bin. Aber wenn ich mir die Bilder dazu ansehe, kommt der eigentlich wirklich nicht in Frage (und wegen der Sporenfarbe eigentlich eh schon nicht).


    Aber dann bin ich erstmal einigermaßen zufrieden, dass ich mir keine groben Schnitzer geleistet habe :D

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.