Hallo, Besucher der Thread wurde 898 mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Hilfe zur Bestimmung / Fortsetzung

  • Gestern habe ich bei einer Fotoexkursion zwei eindrucksvolle Pilzexemplare entdeckt, die mir so gut gefallen, dass ich deren Namen gerne wüsste.

    Auf der Suche nach Vergleichsbildern bin ich dann auf der 123 Pilze Seite gelandet. Pilze faszinieren mich schon lange, aber mit der Bestimmung

    haperts bei mir. Das muss ich wohl bei 123 noch lernen. Vielleicht habe ich ja schon Erfolg gehabt und die Namen gefunden. (Siehe Bildtitel)

    Für eure Hilfe wäre ich dankbar!


    Grüße von Saargeist

  • Hallo, Saargeist!


    Das erste sieht interessant aus. Ist aebr mit Sicherheit nicht Postia tephroleuca. Was es ist, kann ich so auf Sicht nicht sagen, da könnte es eine ganze Reihe Möglichkeiten geben. Eventuell auch eine Wuchsstörung, dann zB ein Schwefelporling, wo im Wachstum was schief gegangen ist, und der jetzt abgestorben ist und so vor sich hin verwittert.

    Das zweite schaut eher nach Antrodia xantha (f. pachymeres) aus als nach Antrodia alpina. Es sei denn, es wäre ein Fund aus dem eumontanen bis alpinen Bereich. Müsste beim Anwärmen und zerbröseln etwas nach Zitronenaroma (nicht Zitrone, sondern eben dieses Synthetik- Zeug) gerochen haben, und im Schnitt auf Melzer positiv (amyloid) reagieren.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Saargeist


    Bei 1 kann ich mir etwas anderes als einen Schwefelporling nur schwer vorstellen. Mich überrascht das Aussehen nicht so sehr, wie die Jahreszeit.


    2 finde ich sehr hübsch, ist mir aber gänzlich unbekannt.


    Viele Grüße

    Reike

  • Saargeist

    Hat den Titel des Themas von „Hilfe zur Bestimmung“ zu „Hilfe zur Bestimmung / Fortsetzung“ geändert.
  • Hallo Beorn,


    danke für Deine Hilfe zur Bestimmung meiner Fundstücke. Zu 1 ist Reike T auch der Meinung einen Schwefelsporling zu erkennen.

    Zu 2 habe ich gestern noch einen Geruchstest gemacht und eine Mischung von Mandarine und Zitrone wahrgenommen. Der Fundort

    befindet sich auf dem Vorderen Saargau in 255 m über NN. Im Abstand von ca. 6m steht noch ein kleineres Exemplar.

    ( Ich hoffe Du findest meine Nachricht. Nach Deiner Anweisung habe ich den Weg über das Forum gewählt. )


    Grüße Werner

  • Salut!

    Danke für den Link zum Portrait, Reike. :thumbup:
    Ja, ich denke im Saargau sollte Antrodia xantha deutlich stärker verbreitet sein als Antrodia alpina. Die beiden sind nicht immer einfach zu trennen, aber wenn der zitronenartige Geruch ausgeprägt ist, dann geht es ganz gut.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.