Hallo, Besucher der Thread wurde 625 mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

"Pilze auf Douglasienzapfen" (u.a. vllt. Baeospora myosura?)

  • Hallo nochmal,


    mir sind nun schon etwas länger Douglasienzapfen aufgefallen, auf denen sich diverse Pilze tummeln. Es scheinen jedoch (zumindest für mich Laien) immer die selben beiden Arten zu sein. Ich möchte sie einmal zeigen und vllt. lässt sich ja doch etwas

    genaueres über die beiden Arten herausfinden:


    Art 1: Hier habe ich schon einmal an "Baeospora myosura" gedacht.
    - Datum: 29.09.2019





    Art 2: vielleicht ein Helmling, Mycena spec.

    - Datum: 03.10.2019


    .

    -


    Hat jemand eine Idee, um welche Arten es sich bei den beiden handelt?


    Vg + herzlichen Dank,

    Hannes

  • Hallo Hannes!


    also die Mäuseschwänzchen sollten schon passen!

    Welcher Helmling der zweite ist - keine Ahnung.


    Da kommt sicher noch was!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Axel,


    super, danke, dass du das Mäuseschwänzchen bestätigen konntest. Das hat schon mal sehr geholfen! Die Helmlinge sind aber so wie ich das verstanden habe (und ob es überhaupt einer ist, weiß ich ja auch schon nicht) eine schwierige Gattung.


    Lg,

    Hannes

  • Hallo Hannes,

    gibt es nicht einen Helmling namens Fichtenzapfenhelmling? Danach könntest du zumindest mal forschen, ob so etwas optisch möglich ist. Bist du übrigens sicher, dass das Douglasienzapfen und keine Fichtenzapfen sind?

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo StephanW,


    ja, mit den Douglasienzapfen bin ich mir 100%-ig sicher (die schwarzen Lappen zwischen den einzelnen Schuppen sind dafür typisch). Hmmm, ich habe mir gerade einmal die Beschreibung dazu durchgelesen. Da steht u.a., dass die Lamellen mit Zahn herablaufend wären. Das sehe ich an den Lamellenbildern iwie nicht so recht. Und die sind im Schnitt mit 1 - 3,5cm deutlich größer als die, die ich gefunden habe. Schweres Thema auf jeden Fall!


    Lg,

    Hannes

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.