Hallo, Besucher der Thread wurde 1,6k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Wie riecht der Austernseitling, Pleurotus ostreatus?

  • Hallo Pilzfreunde


    Wie würdet ihr den Geruch von Pleurotus ostreatus beschreiben?


    Ich finde ihn schon sehr speziell. Vor allem Funde aus der Natur.


    Ich finde, er riecht nach Salmiak. Würdet Ihr diesen Eindruck teilen? Wonach riecht er für Eure Nasen?


    Pilzige Grüße

    Reike

  • Ich finde ihn schon sehr speziell. Vor allem Funde aus der Natur.


    Ich finde, er riecht nach Salmiak. Würdet Ihr diesen Eindruck teilen? Wonach riecht er für Eure Nasen?

    Bei dem ist es wie bei den Menschen. Der eine riecht so, der andere anders. Frisch sollten die angenehm pilzig riechen und dann ändert sich das .......

  • Ich finde ihn schon sehr speziell. Vor allem Funde aus der Natur.


    Ich finde, er riecht nach Salmiak. Würdet Ihr diesen Eindruck teilen? Wonach riecht er für Eure Nasen?

    Bei dem ist es wie bei den Menschen. Der eine riecht so, der andere anders. Frisch sollten die angenehm pilzig riechen und dann ändert sich das .......

    Dank Dir Uwe für Dein Feedback.


    Also gerade der Geruch von Pleurotus ostreatus finde ich entspricht keinesfalls dem, was zumindest ich mit dem zugegebenermaßen recht unspezifischen Adjektiv "pilzig" bezeichnen würde. Auch und vor allem nicht von ganz jungen frischen Fruchtkörpern.


    Na dann bin ich Mal gespannt, ob der Geruch vielleicht tatsächlich hier konkret von vielen sehr unterschiedlich empfunden wird. Wäre ja interessant.

  • Hallo Reike,


    ich teile deine Ansicht, dass Austernpilze (besonders das Myzel, aber auch die jungen Fruchtkörper) speziell riechen, und nicht nur "pilzig".


    Salmiak wäre in Richtung Lakritz, oder? Ich muss bei Gelegenheit mal wieder schnuppern und überlegen, ob das passt. Aber so aus der Erinnerung heraus halte ich es für denkbar, dass das eine Richtung wäre, die auch für mich passt.


    Beste Grüße

    Sabine

  • He André und Sabine


    Danke auch Euch für Eure Posts.


    niclodemus ja, ich finde den Geruch auch gut, noch besser finde ich sogar den Geschmack. Nur eben verbinde ich mit pilzig einen Geruch, wie ihn vielleicht von Safranschirmling über Marone bis Riesenporling verströmen.


    huehnchen69 ja genau. Wie man Lakritz und Salmiak Gerüche genau trennt, weiß ich gar nicht. Vielleicht ist der Geruch auch fließend. Ab meiner Fähigkeit, Gerüche zuzuordnen, muss ich noch arbeiten. Auf jeden Fall kommt Salmiak dem, woran ich bei Austernseitlingen denke, am nähestehen. Ich würde mich freuen, wenn Du bei nächster Gelegenheit Mal drauf achtest. Und ich wünsche Dir natürlich eine baldige Gelegenheit dazu :)

  • Hallo Reike,

    in meinem "Leiterthread", wo du auch was geschrieben hast, hatte ich Auster kontra Muschel. Und ganz komisch, sie rochen beide sehr ähnlich und intensiv pilzig. Normalerweise sollte die Muschel in dem Alter auch eher etwas muffig riechen, tat sie nicht. Ich hielt die Auster 2 weiteren Personen beim Kochen unter die Nase: pilzig, aber irgendwas anderes ist noch dabei, das sehe ich auch so. Mal sehen, was meine Austern weiter treiben, vielleicht kann ich nochmal ernten.


    Im Spätsommer fand ich an einer anderen Buche welche. Die rochen nur ganz wenig, der Steinpilz daneben auf dem Tisch viel deutlicher. Wenn man die beiden vergleicht, geht der Steinpilz Richtung süsslich, fruchtig im Gegensatz zur Auster.


    Ich roch gerade Steinpilz kontra Champignon, beide getrocknet. Der Champignon erinnert sofort an seine frische Wiese und der Steinpilz hält für mich seinen frischen Geruchsmix. Dennoch würde ich beides als pilzig beschreiben, weil ich für den Unterschied fast keine Worte und keinen Vergleich habe.


    Ich beobachte mal weiter, vielleicht hängt das auch vom Baum ab. Die jetzige Buche ist noch sehr vital, die andere war tot. Vielleicht sollte man mal mit Buche, Ecker, Blatt im Geruch vergleichen. Denn schließlich ist es ein Unterschied, ob sich die Buche noch gegen den Pilz wehrt oder die Buche durch den Pilz nur verdaut wird. Schönes Thema!

  • Hab da noch etwas gefunden:


    in Wikipedia

    Die im Eiweiß (z. B. von Fischen) peptidisch gebundenen Aminosäuren werden nach dem Tod der Tiere biochemisch zu Aminen und Kohlendioxid abgebaut. Amine sind für den charakteristischen Geruch von Fischen verantwortlich, der bisweilen als unangenehm empfunden wird.


    und in sports-insider.de

    Lagert man Gerichte mit Pilzen zu lange bei Zimmertemperatur, verkeimt das Essen nicht nur, sondern durch die Pilze bilden sich Harnsäure, Ammoniak und hochgiftige Amine.


    Ich gehe davon aus, dass es egal ist, ob sich die Eiweißstoffe in Tieren, Pflanzen oder Pilzen zersetzen, die erwähnten Gerüche sollten besser nicht im Essen auftauchen.


    Jedenfalls scheint auch der Geruch Salmiak eher Richtungs Verwesungsprozess hinzudeuten.


    Auch wenn ein Pilz klein ist, heißt das noch lange nicht, dass er frisch ist. Da Austern und auch die Samtrüblinge sehr lange "gut" aussehen, sind sie wahrscheinlich die richtige Schule zu lernen, wann der Pilz noch gut ist.

  • Jedenfalls scheint auch der Geruch Salmiak eher Richtungs Verwesungsprozess hinzudeuten.

    Der Geruch, den ich von Austernpilzen im Gedächtnis habe, und der etwas speziell ist, hat absolut nichts mit Verwesung zu tun.


    Trotzdem interessant, das mit dem Fischgeruch.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Der Geruch, den ich von Austernpilzen im Gedächtnis habe, und der etwas speziell ist, hat absolut nichts mit Verwesung zu tun.

    Liebe Sabine,

    das wird dann auch nicht wirklich Richtung Ammoniak gewesen sein.


    Vielleicht wird man ja in dieser Liste fündig, welch ein "Beigeruch" es noch sein könnte. Da habe ich zwar viel Fische gefunden aber kein Lakritz/Salmiak. --- Und keine Auster, schade.

    Pilzgerüche oder wie riechen Schwammerl aus dem Bayerwald!


    Fischgeruch (siehe auch Trimethylamin – Wikipedia), Harnsäure und Ammoniak (siehe auch Ammonifikation – Wikipedia) sind Gerüche, die beim Abbau von Proteinen entstehen. Salmiak gehört entfernt zum Geruch dazu, denn es ist Ammoniumchlorid. Es hat auch einen scharfen Geruch.


    Wenn der Regen weg ist suche ich mal. Vielleicht finde ich ja frische und alte Austern.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.