Hallo, Besucher der Thread wurde 10k mal aufgerufen und enthält 11 Antworten

Kleines Rätsel

  • Hallo,


    wer bekommt heraus hier um welche Schwefelköpfe es sich hier handelt.



    Für Veronika, Wolfgang und Harry sollte es kein Problem sein zu lösen aber vielleicht getraut sich ja auch der eine oder andere Anfänger oder Fortgeschrittene hier einen Lösungsvorschlag zu bringen.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • ick tippe mal auf das rauchblättrige ..., sehe ich doch richtig, auf Nadelholz...oder?

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • Lieber Jörg,


    ich will nun nicht gerade mit Dir schimpfen wollen...:)
    Aber so eine Pilzart als Rätsel???


    Diese Familie der Schwefelköpfe hat einige Mitglieder, von denen ich nur einen als essbar bezeichnen würde.


    Und selbst als "Fortgeschrittener" vermag ich an Hand zweier Bilder nicht abschätzen wollen, welcher aus der Familie das nun ist.



    Pilze in einem Forum bestimmen zu wollen sollte kein Rätsel sein und bleiben.
    Wenn Du als Finder weißt, worum es sich handelt, mache bitte kein "Rätsel" daraus - nutze die Chance Deinen Lesern zu erklären, woran DU die Unterschiede zu den anderen Vertretern dieser Pilzart festmachst.


    Genau das Jörg sind wir den vielen "Pilzneulingen" hier schuldig.


    Natürlich kann sich aus solchen Startbeiträgen wie Deinem eine fruchtbare Diskussion für Anfänger entwickeln, aber dafür ist diese Plattform hier - schau auf Die Mitgliederentwicklung der letzten zwei Monate - wenig geeignet.


    Wirkliche "Pilzneulinge" geben sich hier die Klinke in die Hand, die brauchen fundierte Informationen dazu, wie sie einzelne Pilarten unterscheiden, essbare und nicht essbare Vertreter einer Gattung unterscheiden können.


    Keine Rätsel Jörg.


    Sorry, ist aber meine Meinung.


    VG Julius

  • Hallo Jörg,
    ich gebe mal einen "Schuss in's Blaue ab" und denke, dass es sich um den Ziegelroten Schwefelkopf handelt.:blush:


    @Julius
    Du hast Recht mit der Annahme, dass man Pilze nur nach vorgegebenen Kriterien bestimmen kann, v.a. Dingen nicht nur anhand von Bildern.


    Darauf verweist ja das Forum und seine Mitglieder immer wieder.


    Trotz allem mußte auch ich immer wieder feststellen, dass Bestimmungen abgegeben wurden, obwohl nur Bilder vorhanden waren, bzw. unklare Aussagen.


    Ich denke, wir sind uns alle einig, dass Pilzbestimmungen im I-Net keine Freigabe sind.

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

    Einmal editiert, zuletzt von lactarius ()

  • Hallo Julius,


    das ist ein Rätsel und keine Bestimmungsanfrage. Wer will kann sich daran probieren und keiner wird hier heruntergemacht, weil die Bestimmung falsch ist:). Einige bestimmungsrelevante Details sind zu erkennen und das nicht nur wenn man diese riesigen Bilder anklickt und vergrößert.


    Eine Recherche über Schwefelköpfe ist natürlich zur Auflösung nötig.


    Übrigens handelt es sich hier um zwei verschiedene Arten und ich will hier zeigen wie ähnlich sich diese beiden manchmal sei können:wink:.


    Ein Lösungsvorschlag ist zumindest zu 50 % richtig.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • das 2. Bild sind die rauchblättrigen, auf dem ersten könnten es die grünen sein.....

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • Na Jörg,


    Du es ist Dir doch bekannt, wie schnell in Foren - speziell auch in Pilzforen - "geschossen" wird - und manchmal auch schnell und voll daneben.


    Dein Anliegen ist mir ja bekannt und ich teile es zu 100% !


    Wir Beide wollen in den Pilzforen, die wir "bedienen" nicht nur eine Liebe zu den Speisepilzen fördern, nein mehr noch...uns liegt es am Herzen möglichst viele Andere dahin zu bringen, selbst gesammelte Pilze auch sicher selbst bestimmen zu können.


    Klar, dabei kann man unterschiedliche Wege beschreiten.
    Wohin einige dieser Wege führen, wir Beide als alte Forenhasen wissen das.
    Überheblichkeiten manch eben so alter PSV führen zu keinem befriedigenden Ergebnis, was die Forenneulinge betrifft...haben wir schon erlebt.


    Eben so wenig hilfreich sind nun mal solche "Rätselbeiträge"...glaubst Du wirklich, Jörg, Du bringst damit Neulinge an den Start, sich zu outen???


    Meiner Meinung nach wäre es wirklich besser,
    Du bringst so eine Art Pilzportrait, setzt Deine langjährigen Pilzkenntnisse dabei ein, den Neulingen hier die Pilzarten zu präsentieren, Eigenarten und Unterschiede zu erklären.


    Nun gut, Antworten wird so ein Thread wohl dann weniger bringen, aber Du wirst an den "Klickzahlen" erkennen können, wie gefragt dann Deine Beiträge währen.


    Übrigens, Admins und Mod...können wir so etwas in der Art nicht mal auf die Reihe bekommen...?
    Wäre doch mal etwas um die geneigte Leserschaft über den Winter bei der Stange zu halten.


    Ein wöchentliches Pilzportrait...mindestens eines :wink:


    Es grüßt der
    Hexenopa Julius

  • Nur anhand der Bilder würde ich beim Ersten auf den Grünblättrigen tippen.


    Beim Zweiten ist es schwer, denn ich glaube kaum, dass Du selbst genauestens geprüft hast, welcher von den vielen Graublättrigen es sein könnte. Also zum Detail:
    Aufgrund der weißen Inkrustierungen am Hutrand der jungen Fruchtkörper und der Stielbeschaffenheit des angeknabberten Pilzes, dürfte es ein Natternstieliger Schwefelkopf sein.


    Der Teichrand Schwefelkopf und der Gesellige bekommt erst im Alter diese Inkrustierungen am Hutrand. Dem Rauchblättrigen und Graublättrigen fehlen in der Regel die Inkrustierungen.

  • Hallo,


    hier ist die Auflösung.


    Bild eins zeigt den Grünblättrigen Schwefelkopf, zu erkennen am Fundort Laubholz und vor allem der grünlichen Farbe in Richtung Stielspitze.



    Auf Bild 2 sind Rauchblättrige Schwefelköpfe abgelichtet. Den Beweis werde ich beim nächsten Einkauf nachliefern. Fundort ist tiefster Fichtenwald. Die stehen an einem mir schon seit Jahren bekannten Fichenstumpf. Die Stiele sind in diesem Alter noch reinweiß und werden später gelb- bis rostbraun.



    Tommi hat beide richtig getippt:agree:.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg,
    danke für dieses ziemlich einfache Rätsel. :agree:
    Ich bin da nicht Julius´ (Hexenopas) Meinung, sondern denke, dass gerade solche Rätsel den Spaß am Forum und auch den Lerneffekt erhöhen. Portraits gibt es doch schon genug im Internet, z.B. im Tintling, eu.Forum und auch hier gibt es doch welche.
    Da lernt man mit so einem Rätselchen doch viel mehr und Spaß macht´s auch.
    @Julius: Es hindert dich doch keiner, außerdem noch so eine Art Pilzportrait zu machen.
    Viele Grüße,
    Emil

  • Hallo!

    Zitat


    Tommi hat beide richtig getippt


    Irgendwie fehlt der Beweis aber immer noch.


    Auch möchte ich an der Stelle Emil recht geben. Mit Pilz-Portraits lernt der Laie eigentlich nicht gerade optimal (ist allerdings als Vergleich optimal, später). Wenn das nämlich der Fall wäre, würden Einsteiger alle Pilze in ihrem Pilzbuch kennen.


    Solche Rätselchen sind schon in Ordnung. Natürlich, wenn am Ende nichts weiter rauskommt als Nr. 1 ist dieser, Nr. 2 jener und nicht klar wird, was und wie und warum denn das der Fall ist, dann kann ich auch das vergessen.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Hallo Ingo,


    es ist zwar schon eine Weile her aber mehr als der farbliche Unterschied an den Stielen ist bei den Bildern nicht zu erkennen.


    Ich hätte als Beweis noch jeweils ein Exemplar mit deren Unterseite ablichten sollen.


    Beim nächsten Veruch werde ich das tun.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.