Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k mal aufgerufen und enthält 13 Antworten

Orangeseitling und...?

  • Hallo zusammen,


    pünktlich zum Jahresstart gab es meinen persönlichen Erstfund des Organgeseitlings auf Buche. 😎



    Am selben Stamm fand ich dann diese hübschen Vertreter - auffällig war der komplett samtige Rand. Könnte es sich um (recht junge) Samtige Trameten handeln?



    Danke und


    VG Boris

  • Bleibt es dennoch bei der Striegeligen Tramete?

    Hallo Boris

    Ja, eine Striegelige!

    Die Striegelige erkennt man am besten im Dunklen. Man streicht über die Oberfläche. Fühlt die sich wie ein altes Plüschsofa an, kann man Licht machen! Sind dann unten noch Poren und keine Lamellen, dann ist alles klar! ;)

    Auf deinem Schnittbild erkennt man gut die "Borsten"! :thumbup:

  • Grüß Euch!


    die Striegelige ist ja schon geklärt!


    aber eine Frage bleibt dann noch: was macht man, wenn es sich im Dunkeln nicht wie das alte Plüschsofa anfühlt? Ab wann kann man dann wieder Licht machen??:hmmm:


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Nein Alex, die Frage ist doch eher, was macht man, wenn man noch nie ein altes Plüschsofa angefühlt hat.:cheeky:

    Im Ernst jetzt. Es ist wohl die Striegelige. Die Samtige ist im Jugendstadium vollkommen weiß. Das ist hier offensichtlich nicht der Fall.

    Gruß Emil

  • BonJour!


    Die SAmtige (Trametes pubescens) muss jung nicht weiß sein, da gehen schon auch ockerliche Töne, teils auch undeutlich zoniert... aber eben nie und nirgendwo mit solchen abstehenden Haaren wie hier. Auch die Wuchsformen und Porenformen sind etwas anders, und wenn man bei der Striegeligen so einige Schnitte macht, wird man irgendwo normalerweise auch was von der dunkleren Schicht zwischen Hutfleisch und Hutfilz erkennen. Diese dunkle Schicht gibt es bei der Samtigen nie. Ist hier allerdings im Schhnittbild auch niht wirklich erkennbar, darum kann man sich auch da nicht blind drauf verlassen. Aber wenn man sie findet, und / oder wenn der Fruchtkörper irgendwo tatsächlich behaart ist, dann ist Tremetes pubescens immer automatisch ausgeschlossen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Emil!


    Man muss immer und überall skeptisch sein.

    Sowas vergleicht man am besten mal in etwas speziellerer Literatur (Ryvarden / Melo "Poroid Fungi of Europe" oder in den aktuellen Büchern von Annarosa Bernicchia oder Bernhard Rivoire). :wink:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Grüße Euch!


    wollte nur wieder mal kundtun, dass ich per se die Ocker- und auch die Samtige Tramete für reine Erfindungen halte. Immer wenn ich glaube ich hätte sie gefunden, ist es doch immer „nur“ die Schmetterlingstramete. :wink:


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.