Hallo, Besucher der Thread wurde 471 mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Direkt mehrere auf einen Streich

  • Hallo zusammen und schön, dass es euch gibt und ihr mit tollen Tipps und der Suchmaschine zur Seite steht, danke dafür!


    Ich beschäftige mich erst seit Mitte des letzten Jahres etwas intensiver mit den Plizen der Heimat, aber ich finde es spannend, einfach durch den Wald zu gehen und dabei festzuhalten, was dort so wächst und gedeiht. Meine Hoffnung ist, dass ich irgendwann auch mal halbwegs Ahnung habe und vielleicht auch den einen oder anderen Speisepilz entdecken kann. So, genug der Worte, hier die verschiedenen Kandidaten (der Schlüssel als Referenz ist übrigens ca. 9 cm lang):



    Goldgelber Zitterling?

    Goldgelber Zitterling, Großer Laubholzzitterling (TREMELLA MESENTERICA SYN. TREMELLA MESENTERICA LUTESCENS, HORMOMYCES AURANTIACUS)


    - Gefunden im Mischwald auf Totholz wachsend

    - Größe ca. 12 cm

    - Wabbelige Konsistent, feuchte Oberfläche

    - halb transparentes Erscheinungsbild

    - Geruch unauffällig




    Unbekannter Pilz


    - Größe des Schirms maximal 4 cm

    - wächst in kleinen Gruppen im Mischwaldboden

    - Geruch unauffällig




    Unbekannter Pilz


    - gefunden auf totem Baumstamm im Mischwald

    - Oberseite weichlich, Unterseite mit welligen Lamellen

    - Größe ca. 7 cm

    - in Etagen wachsend


    Das war's dann mal für den ersten Streich :-). Danke für eure Kommentare im Voraus! Waldmanns Heil :wink:

    Meine Antworten kann man nie als Verzehrfreigabe ansehen.

    Alle gefundenen Pilze sind GPS-getaggt, per PN gebe ich gerne Fundorte weiter.

    Pilz-Rezepte mit Bildern:

    Judasohr als asiatischer Salat

    Schwefelporling gedünstet



    Falls mal für eine Bestimmung relevant, vorrätig habe ich: Anilin, Ammoniak 10%, Eisen-III-Chlorid, Guajak, Patentblau, Eisensulfat, Melzers Reagens, KOH 20%.

  • Hallo Sasha!


    schön, dass Du Dich zu uns gesellst!

    Leider sieht man Deine Fotos nicht. Lade sie bitte nochmals hoch, dann helfen wir Dir gerne!

    Ups, mein Fehler. Sieht man doch...


    1. Goldgelber Zitterling passt

    2. das ist ein Schwefelkopf. Möglicherweise der Graublättrige, da ich keine Gelbtöne an Lamellen und Stiel/Stielansatz sehe. Aber Vorsicht! Hier gibt es giftige Verwechslungspartner! Z.b. den grünblättrigen Schwefelkopf!

    3. vielleicht eine etwas seltsam gewachsene Buckeltramete? Die können manchmal so lamellenartige Poren haben und müssen auch nicht immer von Algen am Gut grün gefärbt sein.

    Auch ein Birkenblättling wäre möglich. Ein Blick ganz auf die Unterseite wäre da noch fein.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    Einmal editiert, zuletzt von Der Biologe ()

  • Hi Alex!


    Danke für die Bestimmung, Hinweise und Warnung, da merkt man schon den Fachmann :thumbup:.


    Ich versuche im Augenblick einfach mal ein Gefühl für die Pilzwelt und deren Umgebung zu entwickeln und nichts zu ernten, auch wenn mich so was wie der "Eispilz" (Bilder folgen noch) mal geschmack- und konsistenztechnisch interessieren würden :cheeky:.


    Ein besseres Bild will ich mal in den kommenden Tagen machen, vorausgesetzt, keine spontane Schneedecke verbirgt die Buckeltramete ;).

    Meine Antworten kann man nie als Verzehrfreigabe ansehen.

    Alle gefundenen Pilze sind GPS-getaggt, per PN gebe ich gerne Fundorte weiter.

    Pilz-Rezepte mit Bildern:

    Judasohr als asiatischer Salat

    Schwefelporling gedünstet



    Falls mal für eine Bestimmung relevant, vorrätig habe ich: Anilin, Ammoniak 10%, Eisen-III-Chlorid, Guajak, Patentblau, Eisensulfat, Melzers Reagens, KOH 20%.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.