Hallo, Besucher der Thread wurde 505 mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Austernseitlinge aufgetaut verarbeiten

  • Hallo liebe Pilzgemeinde :)


    wir haben uns dieses Jahr das erste Mal drangemacht Austernseitlinge zu finden.

    Wir hatten Glück - unter einem Schneebedeckten Stamm wurden wir fündig. Leider konnten wir die Pilze aufgrund von Zeitmangel nicht sofort verarbeiten, weswegen ich sie direkt im Ganzen eingefrostet habe.

    Mir ist klar, dass das nicht optimal war - jedoch trotzdem die Frage: kann man sie, da es winterharte Pilze sind, auftauen und dann im aufgetauten Zustand zerteilen und dann verarbeiten? Bei normalen Pilzen ist dies ja nicht angeraten (Lebensmittelvergiftung etc.), jedoch habe ich zB von Judasohren gelesen, dass dies dort kein Problem sei - und die Austis sind ja zu einer ähnlichen Jahreszeit anzutreffen.


    Danke und beste Grüße


    Anne und Matthias

  • Hallo Anne und Matthias,


    Das gleiche Glück hatte ich heute auch. Am Ende einer Wanderung finde ich einen liegenden Stamm mit leuchtenden Samtfuss-Rüblingen.





    Und entdecke beim Ernten auch unten am Stamm ein prächtiges Büschel Austern.




    Auch ich habe beide gar nicht aufgetaut, sondern gleich ins Kühlfach gepackt. Das kann man sehr gut machen. Beide Arten gehöhren zu den wenigen Speisepilzen, die Frost unbeschadet überstehen und sogar weiterwachsen wenn es wärmer wird. Das müssen sie können, schließlich wachsen sie im Winter. Bei anderen Pilzen sollte man die Finger von im Wald gefrorenen lassen, man weiß ja nicht, ob sie nicht schon mehrmals gefroren waren und ihre Zellen so beschädigt sind. Sie verderben dann, wenn es wieder wärmer wird. Sammelt man aber im Sommer, kann man seine Ernte gut einfrieren und nach dem Auftauen gleich zubereiten. Dann hat man sie viel frischer, als von Getrockneten.


    Willkommen im Forum,


    LG, Diether

  • Hallo Dieter,


    tolle Fotos und danke für die Ausführungen - dann lagen wir zum Glück nicht so falsch...könnte man es mit den Austernseitlingen sogar so handhaben: wenn man sie im Winter-Frost draußen findet, kann man sie auch direkt einfrosten, danach irgendwann auftauen und wie Austernseitlinge aus dem Supermarkt behandeln, sprich sie innerhalb von 1-2 Tagen verbraten / verkochen usw?

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.