Hallo, Besucher der Thread wurde 907 mal aufgerufen und enthÀlt 7 Antworten

Nicht viel los....

  • Hallo Zusammen

    Bei uns hat es richtig viel Schnee gegeben, daher etwas schwierig um 🍄 zu finden.....

    Der Stamm mit den vielen unbekannten Trameten, habe ich leider nicht mehr gefunden.


    Hier trotzdem noch einige EindrĂŒcke.

    LG Andy


    Alle Funde nicht nĂ€her untersucht, war alles fest gefroren und đŸ„¶đŸ„¶đŸ„¶

    #1 Fomitopsis pinicola s.l/ Rotrandiger Baumschwamm

    #2 Stereum hirsutum s.l/ Striegeliger Schichtpilz

    #3 Chondrostereum purpureum s.l/ Violetter Knorpelschichtpilz


    Danke Pablo

    Trichaptum fuscoviolaceum (= Trichaptum hollii).


  • Hallo Andy!


    Da stimme ich Dir zu - leider nicht so viel los jetzt.


    Beim letzten wĂŒrde ich mir ja eine glatte Unterseite erwarten, oder? :wink:


    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber halte derzeit den Violetten Lederporling - TRICHAPTUM ABIETINUM fĂŒr wahrscheinlich. Gibts ein Foto von oben? Holzart?


    Beim Rest bin ich ganz bei Dir!


    Liebe GrĂŒĂŸe und Danke fĂŒrs Zeigen!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsĂ€tzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim PilzsachverstÀndigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex....

    Danke du hast recht, beim letzten war es eine Tanne Nadelholz. Dein Vorschlag passt besser. Wie gesagt, das meiste war praktisch eingefroren...

    Ich danke dir.

    LG Andy

  • Servus!


    Alex ist nah dran beim Letzten, oder eben auch haarscharf vorbei. :wink:

    Trichaptum ist richtig, aber mit der AusprĂ€gung des Hymenophors (lauter ZĂ€hnchen, manchmal zusammenfließend, aber keine Poren) ist das nicht Trichaptum abietinum, sondern Trichaptum fuscoviolaceum (= Trichaptum hollii).



    Lg; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur VorschlÀge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >PilzsachverstÀndigen<.

  • hi Pablo!


    damit kann ich leben. :wink: FĂŒr einen der beiden mĂŒsste ich mich ja entscheiden. Die sehen sich aber auch ziemlich Ă€hnlich und leider kaum Funderfahrungen.


    Danke jedenfalls!


    Liebe GrĂŒĂŸe

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsĂ€tzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim PilzsachverstÀndigen vor Ort geben!

  • Danke Pablo

    Somit fĂŒr mich ein Erstfund, kannte ich so nicht.

    Habe es entsprechend oben angepasst.

    Trichaptum fuscoviolaceum (= Trichaptum hollii).

    LG Andy

  • Hallo Pablo Beorn

    Darf ich noch fragen weshalb man hier die Verbindung von zwei Arten gemacht wird?

    Trichaptum fuscoviolaceum (= Trichaptum hollii)

    Oder ist es so das es sich um die gleiche Art handelt, einfach mit verschiedenen Taxon oder meinst du einfach einer von beiden weil makroskopisch nicht auseinander zu halten?

    Das wĂŒrde mich noch interessieren.

    Vielen Dank

    LG Andy

  • Hallo, Andy!


    Es sind Synonyme.

    Also beide Taxa beschreiben die gleiche Art. Sonst hÀtte ich das Gleichheitszeichen nicht verwendet, sondern eher ein "s.l." oder "oder".



    Lg, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur VorschlÀge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >PilzsachverstÀndigen<.

    • GĂ€ste Informationen
    Hallo, gefÀllt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschrÀnkt nutzen.