Hallo, Besucher der Thread wurde 580 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Funde im Jänner 2021 – Teil 1: Abgestutzter Drüsling, Angebrannter Rauchporling, Goldgelber Zitterling und Haareis

  • Hallo liebe Pilzfreunde!



    Neues Jahr, neues Glück?! Das können wir in diesen Zeiten alle gut gebrauchen! Gott sei Dank bin ich auch im Jänner ein paar mal dazu gekommen in die Natur zu gehen. Einige Funde davon möchte ich Euch hier zeigen.


    Los geht’s…


    1. mit dem Abgestutzter Drüsling - EXIDIA TRUNCATA: wie so oft auf Eiche gewachsen. Die beiden unterschiedlichen Oberflächen sind gut erkennbar.



    2. den Angebrannter Rauchporling - BJERKANDERA ADUSTA mag ich sehr gerne. Recht wandlungsfähig…



    3. dann der Goldgelbe Zitterling - TREMELLA MESENTERICA: Leider hab ich den parasitisierten Pilz noch nie entdeckt.



    4. und wieder Mal Haareis: Was hier schon spannend ist: es hatte deutliche Plusgrade und rundherum war von Eis und Schnee nichts zu sehen.



    Wie immer freue ich mich über Eure Kommentare und Korrekturen.



    Liebe Grüße!


    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Guten Abend, den Goldgelben habe ich heute auch gefunden, ein ziemlich großes Exemplar. Auf dem Foto ist deutlich ein Rindenpilz zu erkennen. Ob der parasitiert wird weiß ich allerdings nicht. Habe bisher keine Zeit gefunden, mich mit der Fotoausbeute von heute zu beschäftigen.

    Lieben Gruß Emil

  • Hallo, Emil!


    Der Ast auf deinem letzten Bild mit dem Zitterling dran gehört zu einer Eiche, oder?
    Weil der Rindenpilz sieht makroskopisch total aus wie Peniophora quercina (Eichen-Zystidenrindenpilz, kann selten auch mal an Rotbuche und anderen Laubgehölzen fremd gehen). Peniophora quercina ist einer der Lieblingswirte von Tremella mesenterica s.l.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo, ja der Ast ist Eiche. Da ich den Goldgelben bisher nur auf Eiche gefunden habe, war das für mich (dummerweise) nicht erwähnenswert.

    Vielen Dank für die Bestimmung des Rindenpilzes Peniophora quercina. Den habe ich übrigens erst zu Hause auf den Fotos entdeckt. Sonst wäre der auch mehr in den Focus gerückt.

    Lieben Gruß Emil

  • Hallo Alex und Emil

    Schöne Funde und schönes Thread Duo.

    Tremella mesenterica habe ich bisher selten auf Eiche und häufiger auf Buche gefunden. Allerdings sehe ich in meinen Streifwäldern auch eine Eiche auf 50+ Buchen.

    Vieler Grüße

    Reike

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.