Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Mit folgenden Fotos hätte ich gerne eine Bestimmungshilfe.

  • Hallo zusammen,

    folgenden Pilz konnte ich bisher immer noch nicht bestimmen.

    Ich konnte auch noch kein Exemplar entfernen und durchschneiden.

    Die Pilze sind ziemlich fest und sehr flexibel.

    :)Martin

    Die Vielfalt der Baumpilze erinnert mich an tropische Korallenriffe. Da kann man gut in der Natur abtauchen.

  • Hallo, Diether!

    Was ist denn das für ein Substrat? Könnte das Robinie sein? Oder Weide vielleicht? Oder ein Thujagewächs? Irgendwie werde ich aus der Rinde nicht recht schlau.
    Um's Einsammeln und durchschneiden wirst du nicht herum kommen. Und bitte auch einen Fruchtkörper neben eine Maßeinheit legen, damit man eine Vorstellung von den Größenverhältnissen (insbesondere der Poren) kommt.



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, ein Ginkgo ist das ganz bestimmt nicht. Es wird ein Ginkgo daneben stehen, deshalb die Blätter. Die Rinde entspricht mehr den von Pablo genannten Bäumen. Außerdem ist der Ginkgo ziemlich resistent gegen Pilzbefall.

    Gruß Emil

  • Ahoi!


    Die Baumart muss auch nicht ganz exakt bestimmt sein, es wäre nur wichtig, ob Nadel- oder Laubholz und dabei jeweils ob ein "Exot" oder eine heimische Art.



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo zusammen,

    diese Pilzbestimmung ist aufgrund der Wetterlage liegengeblieben.

    Morgen gehe ich hin und schneide ein Exemplar auf.

    Dann sehen wir weiter.

    :)Martin

    Die Vielfalt der Baumpilze erinnert mich an tropische Korallenriffe. Da kann man gut in der Natur abtauchen.

  • Hallo zusammen,

    erst jetzt bin ich dazu gekommen ein Foto zu posten.

    Hat was gedauert, aber vielleicht noch nicht zu spät.

    Welcher Spur sollte ich also folgen?

    :)Martin

    Die Vielfalt der Baumpilze erinnert mich an tropische Korallenriffe. Da kann man gut in der Natur abtauchen.

  • Hallo, Martin!


    Und wie verhält sich's nun mit der Größe der Poren? :wink:

    Wenn das Substrat Laubholz ist (zB Robinie oder Weide), dann wäre makroskopisch >Oxyporus ravidus< ein vielversprechender Arbeitstitel.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,

    das ist ja ein interessanter Arbeitstitel, denn das Substrat ist mit Sicherheit ein Laubbaum.

    Für mich persönlich ist das Ziel erreicht, vielen Dank.

    :)Martin

    Die Vielfalt der Baumpilze erinnert mich an tropische Korallenriffe. Da kann man gut in der Natur abtauchen.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.