Hallo, Besucher der Thread wurde 600 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten
  • Hallo Pilzfreunde

    1) Als erstes ein Foto von gestern, das eine illustre Gemeinschaft auf einem gakappten Haselnuss-Strauch zeigt: Birkenblättling, Schmetterlingstramete und Herben Zwergknäueling.


    2) Doch nun zu meiner Frage. Könnte das der Bittere Saftporling (Amaropostia stiptica) sein?: Auf Kiefer gewachsen, schmeckte bitter, keine Sporen vorhanden, kein Geruch, FK weich, lappig und lapprig jung reinweiß, alter Hut braun mit weißer Zuwachszone, FK leicht ablösbar, 3-4 Poren/mm, Oberfläche feinfilzig,


    Servus, Toni


    1)


    2)

  • Hallo Toni!


    Das erste Foto ist toll! die vertragen sich im Holz offenbar recht gut!


    Danke und lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo, Toni!


    Hier geht makroskopisch was: Dein Porling an Nadelholz ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Skeletocutis carneogrisea. :thumbup:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Toni,

    Ich sehe bei Bild 2 eher einen Skeletocutis kuehneri. Die Hutform und Farbe, vorallem der weiße Rand, passen zu diesem Pilz.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Einen deutschen Namen kenne ich nicht, aber der Pilz gehört zu den Knorpelporlingen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, veronika!


    Skeletocutis kuehneri ist eine resupinat wachsende Art. Im Extremfall mal etwas stufig-knubbelig, aber so wie hier dürfte da nicht möglich sein.
    Die können wir ausschließen, denke ich. :wink:


    Skeletocutis carneogrisea sieht durchaus so aus:






    Die Farbe vom Hutfilz verändert sich im Alter und auch beim Trocknen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.