Hallo, Besucher der Thread wurde 702 mal aufgerufen und enthält 2 Antworten
  • Hallo Pablo, hallo alle Pilzfreunde,

    ich bin wieder ratlos. Diese aderige Form würde ich am ehesten bei den Schleimpilzen einordnen, aber es könnte auch etwas pilziges, pflanzliches oder gar tierisches sein. Kennt das jemand?

    Den braunen Porling halte ich für die Reste eines resupinaten Feuerschwamms (Fuscoporia cf. ferruginosa); hier ca. 4 Poren/mm; keine Sporen nachweisbar; Laubholz.

    LG, Tony


  • Nachtrag:

    jetzt komme ich der Sache schon näher. Solche aderigen Fruchtkörper bilden die Arten Phlebia radiata (Orangeroter Kammpilz) und Merulius tremellosus (Gallertfleischiger Fältling). Damit geht es zumindest in diese Richtung. Also doch was pilzliches. Hier ein Beispiel mit einem noch frischeren Fruchtkörper.


  • Hallo, Toni!


    Genau, die faltigen Gesellen sind die total verwitterten Überreste einer Phlebia, so pi mal Daumen würde ich zu Phlebia tremellosa (Gallertfleischiger Fältling) tendieren.


    Der Porling ist vermutlich kein Phellinus, sondern eher was mit hyalinen Hyphen.
    Da kommt aber Einiges in Frage, müsste also mikroskopiert werden, und weil die Fruchtkörper auch da recht verwittert aussehen, würde eventuell nicht mal das helfen. Optionen gibt es bei Antrodia, Antrodiella, Ceriporia, Ceriporiopsis, Rigidoporus und einigen anderen Gattungen.



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.