Hallo, Besucher der Thread wurde 225 mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Bitte um Mithilfe, wer kennt diesen Pilz? Wahrscheinlich FomPini (Fomitopsis pinicola = Rotrandiger Baumschwamm).

  • Hallo Liebe Pilzfreunde


    Beim Durchschauen meiner Dateien stiss ich auf Fotos vom 20.03.2020. Diesem Pilz möchte ich gerne einen Namen geben. Meine Vermutung: es könnte ein Wurzelschwamm sein.

    Er wuchs auf Nadelholz. Leider habe ich nur das eine Foto von dem Pilz. Weitere Angaben habe ich nicht mehr. Mir ist es bewusst, dass man nur durch dieses eine Foto keine genaue Bestimmung machen kann.


    Es würde mich freuen, wenn mir trotzdem jemand weiterhelfen könnte.




    LG Hubi

  • MoinMoin!


    Bitte nicht erschrecken, aber: Das ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit FomPini (Fomitopsis pinicola = Rotrandschwamm).
    Für einen konsoligen Phellinus insgesamt zu hell und zu gelblich (vor allem die Bruchstelle links unten auf dem ersten Bild, wo man die Röhrentraama erkennen kann). Für Heterobasidion dagegen zu dunkel. Für FomPini allerdings ideal in den Farbverläufen, Porengröße, Porenform und Fruchtkörperform.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Zusammen

    Von den Farben her, hätte ich eher nach etwas Schillerporling Inonotus vermutet.

    Evt. Könnte Hubi hier dranbleiben, finde ich spannend wie sich dieser entwickelt.

    Aber Pablo wird wohl schon richtig Tippen 😉

    LG Andy

  • Hallo Zusammen


    Vielen Dank für die interessanten Informationen.

    Da ich das Foto im Pilzarchiv vom letzten Jahr 2020 gefunden habe, und auch keine weiteren Angaben über diesen Pilz mehr habe, kann ich leider auch nicht mehr Angaben geben.

    Es ist sehr schade, dass ich den Pilz nicht in den Händen halten konnte für weitere Tests. Dieser Fund wäre sehr interessant gewesen zur weiteren Bestimmung.

    Da hat Pablo vermutlich schon recht mit seiner Bestimmung, denn ich habe den Halb-Resupinat FomPini (Fomitopsis pinicola) auch schon mal gefunden. Er gleicht dem Foto von meinem Trend sehr.




    LG Hubi

  • Hi.


    Das vergleichsbild passt schon mal ziemlich gut mit der Form.
    Bei dem fraglichen mykologischen Objekt würde ich auch vermuten, daß der Stamm mal gedreht wurde, nachdem der fruchtkörper gebildet wurde. Ursprünglich dürfte der Fruchtkörper größtenteils an der Substratunterseite gesessen haben, und dann bleiben die gerne mal so flach, gerade während der ersten Wuchsperiode. Die goldgelbe Tönung der Porenschicht dürfte dann daraus entstanden sein, daß der Pilz versucht hat, den Fruchtkörper nach der Lageveränderung des Substrates nochmal umzubauen, also die Poren zu schließen und auf der anderen Seite (nach unten öffnend) neu zu bauen. Die Goldgelbe Farbe könnten erste Ansätze einer Hutkruste sein, die die nach oben zeigenden Poren hätte verschließen sollen.



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.

  • Hubi

    Hat den Titel des Themas von „Bitte um Mithilfe, wer kennt diesen Pilz?“ zu „Bitte um Mithilfe, wer kennt diesen Pilz? Wahrscheinlich FomPini (Fomitopsis pinicola = Rotrandiger Baumschwamm).“ geändert.