Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Lorchel und Mairitterling

  • Hallo Zusammen, meine heutigen Funde,


    Pilz 1 Aus meiner Sicht ist es eine Lorchel, aber welche? Schildförmige-, Scheiben- oder wellige Wurzellorchel?


    Fundort: Totholz-Stamm im Mischwald. Es gab sowohl Fichten als auch Laubholz in der Nähe. Der Pilz wächst direkt im Stamm. Ob es jetzt ein Nadel- oder Laubholzstumpf ist?

    Form und Farbe: Braun bis zum Rand; Die Unterseite habe ich nicht bestimmt, weil der Pilz nicht entfernt wurde.


    Was meint Ihr?


    Pilz 2 : Das sind wohl Mai-Ritterlinge.


    Fundort: Wiese direkt im Wohngebiet. Viele junge FK in direkter Nachbarschaft

    Hut: Weiß und Hutrand eingerollt. Keine weiteren Strukturen

    Lamellen: Sehr dicht, leicht gelblicher Farbton, kein wirklicher Burggraben, dies liegt wohl am Alter (Sehr jung), die Lamellen laufen nicht alle bis zum Stiel

    Fleisch: Sehr fest, keine verfärbung

    Geruch: Sowas von starkem Gurkengeruch, es stinkt schon fast.... :-()


    lg Rainer

  • magicman

    Hat den Titel des Themas von „Lorchel und Mai-Ritterling“ zu „Lorchel und Mairitterling“ geändert.
  • Hallo,


    schön sind auch in deinem Schnittbild die sehr schmalen Lamellen im Vergleich zum fleischigen Hut vom Maipilz zu sehen. :thumbup:


    #1 müsste man wahrscheinlich für einen Artnamen mikroskopieren, wenn man denn reife Sporen herbekommt :evil:, und dann hier schlüsseln -> Gyromitraschlüssel für Europa. Ich denke aber die vermutete Richtung stimmt.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    Einmal editiert, zuletzt von Steigerwaldpilzchen () aus folgendem Grund: unklare Formulierung korrigiert

  • Danke für deine Einschätzung, Thiemo


    @Lochel gibt die Wuchsform und der Wuchsort keinen weiteren Hinweis?


    >Wellige Wurzellorchel:

    Wuchsort am Wurzelgeflecht von Nadenbäumen! Laut Beschreibung Pilze 123.
    Ist anhand des Bildes festzustellen, ob es sich beim Substrat um Nadelholz handelt?

    Ausserdem ist der Wuchsort nicht am Boden sondern im Stamm!


    >Scheiben- und Schildförmigelochel:

    Wenn ich das richtig verstehe ist der Wuchsort wohl eher immer direkt auf dem Stamm, oder?

    Spricht dies nicht für einen von den beiden?


    Wenn es helfen würde kann ich ja beim nächen Besuch ein Teil entfernen? Schnitt und Foto der Rückseite?




  • Ich kenne nur Gyromitra ancilis/perlata aus eigener Anschauung und die darf so wie dein Fund aussehen. Mit entsprechender Funderfahrung kann wer anderes vielleicht mehr sagen. Aber bei den vielen ähnlichen Arten (s. verlinkten Schlüssel) wird man wie gesagt ohne Mikro nicht zur Art kommen, denn G. perlata und Co. können sowohl auf Nadel- als auch Laubholz wachsen. Wer es genau wissen möchte brauch bei den Ascos fast immer das scharfe Glas.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.