Hallo, Besucher der Thread wurde 850 mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Unerwünschte Pilze im Hochbeet

  • Da ich dieses wunderbare Forum entdeckt habe, möchte ich es gern einmal nutzen, um Hilfe zu bekommen.

    Seit 6 Wochen bin ich stolze Besitzerein eines selbst gebauten großen Hochbeetes...alles wächst wunderbar und gedeiht aber nun plötzlich-nach dem langen Regen- entdeckte ich viele kleine seltsame Pilze.

    Und das Schlimmste ist, dass die mir meinen schönen Salat völlig zersetzen...wer kennt dies Pilze und weiß, was man dagegen tun kann ... und sind sie giftig?

    Es sind kleine becherförmige. oben offene weiß bis rosafarbene weiche Pilze, die erst winzig klein sind und dann bis 2 cm groß werden...leider kann ich hier mein Foto vom Beet nicht hochladen ...


    Vielen Dank trotzdem schon einmal


    A.


    VIELEN lieben DANK an die netten Helfer!!!! Jetzt hab ich es auch verstanden ;-))


    SO sehen die Pilze aus: ich müsste nur wegen der Kinder wissen, ob die vielleicht giftig sind?

  • Hallo A,

    warum kannst du das Foto nicht hochladen? Einfach den Editor aufmachen, den Text schreiben und danach das Foto mit der Funktion "Dateianhänge" hochladen. So ganz ohne Foto lässt sich dein Problem nicht wirklich angehen, da ich keine richtige Vorstellung davon habe, von was du redest.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo,


    wie Stephan schon schreibt kann man sich ohne ein Foto eben kein Bild machen.
    Allgemein gesprochen: Solange die Pilze nicht direkt auf deinen Pflanzen wachsen, kann man eine Schädigung ziemlich sicher ausschließen. Die meisten Arten verwerten nur Nährstoffe im Boden. Giftig werden die in unmittelbarer Nähe wachsenden Pflanzen dadurch nicht. Du kannst zwar die sichtbaren Teile des Pilzes, die Fruchtkörper entfernen, jedoch bleibt der eigentliche Pilz in der Erde und wird wahrscheinlich wieder kommen.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo A,

    du loggst dich ein, scrollst ganz nach unten und da isser schon, der Editor. Fotos wie gesagt mit der Funktion "Dateianhänge" hochladen.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Servus!


    Da die Bilder ja mittlerweile zu sehen sind:
    Das dürfte ein Becherling der Gattung Peziza sein. Also nix zum Essen, aber auch nicht giftig und für die Pflanzen ohnehin komplett unproblematisch.

    Die genaue Art zu bestimmen ist dagegen sehr schwierig, es sei denn, die Pflanzerde des Hochbeetes würde unter anderem auf reichlich Stroh und Pferdemist basieren. Dann würde ich makroskopisch zu Peziza vesiculosa (Blasiger Becherling) tendieren. Aber eben nur Tendenz, keine Bestimmung.



    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo A,

    supi dass es noch mit den Bildern geklappt hat. Ich meine da auch Peziza vesciculosa, auf jeden Fall aber eine Peziza-Art, zu sehen. Dieser Pilz lebt nicht von deinen Salatpflanzen, sondern von dem toten Substrat, deiner Gartenerde und evtl. den Beimischungen.

    Ob diese Pilze giftig sind? Schwer zu sagen, es hat mutmaßlich noch nicht genügend menschliche Essversuchs-Karnickel gegeben. Die Pilze geben auf jeden Fall ein eventuell vorhandenes Gift nicht an die Salatpflanzen ab, so dass man Entwarnung geben kann, solange du nicht auf die Idee kommst, die Pilze selber zu essen, das lass man schön bleiben.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Vielen herzlichen Dank!! Ja, es ist der Blasige Becherling!! Ich hatte über Bekannte einen Kontakt zu einem Pilzberater, der vorbei kam und das bestätigt hat ...nach den Regengüssen waren fast mehr Pilze als gemüsepflanzen im Beet ;-( und die "fressen" auch meinen Salat bzw. er verkümmerte mit den Pilzen ringsum ... inzwischen- nach 3 Tagen Wärme und Sonnenschein- sind fast keine mehr da bzw. total verkümmert. Ich hoffe und möchte allen noch einmal danken! Ein sehr nettes Forum!


    A. aus D. an der E.

  • MoinMoin!


    Ah, das kann natürlich zum Problem werden, wenn die fruchtkörper so dicht und so schnell gebildet werden, daß die jungen Pflanzen da nicht mehr durch kommen.
    In dem Fall hilft nur regelmäßiges Entfernen der fruchtkörper, bis entweder keine mehr gebildet werden (die Fruchtbarkeitsphase von dem Pilz geht ja auch nicht ewig) oder der Salat groß genug ist, um seinerseits einfach über die Fruchtkörper drüber zu wachsen.



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.