Hallo, Besucher der Thread wurde 500 mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Erstfunde Juli 2021

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    wer mag mir bei der Bestimmung dieser Erstfunde helfen? Wie immer schreibe ich jeweils zuerst meinen eigenen Bestimmungsversuch dazu und was mich dazu führt.


    Pilz 1: Igelschirmling (??)


    Mit 2 Fragezeichen, denn die Bestimmung scheint mir hier selbst nicht wirklich plausibel. Allerdings habe ich auch keine bessere Idee. Der Pilz sieht ein bisschen aus, wie ein Mini-Parasol, aber ohne Ring. Die Lamellen scheinen frei zu stehen. Der weiß-braun geschuppte wächst zusammen mit einem vermeintlich anderen, etwas kleineren, braunhütigen Pilz. Oder könnte es sich hier vielleicht sogar um zwei Ausprägungen / Altersstadien derselben Art handeln?




    Pilz 2: Wiesenchampignon (Agaricus Campestris)


    Der Pilz riecht diesmal ziemlich genau wie Champignons aus dem Supermarkt, deutlich anders als die Schafchampignons, die ich vor ein paar Wochen hier schonmal reingestellt hatte. Er ist auch etwas kleiner, und die Verfärbung geht deutlich mehr ins rötlich-braune als ins gelbliche. Ich vermute den Wiesenchampignon Agaricus Campestris:



    Pilz 3: Irgendein Schwindling (Marasmius Spec)


    Der Pilz ist sehr klein und tritt in großer Zahl auf (Laubwald, Mischwald). Einen besonderen Geruch konnte ich nicht feststellen. Kann man hier ohne Mikro weiterkommen als "irgendein Schwindling"?



    Pilz 4: Eine der Holzkeulen (Xylaria Spec)


    Vielleicht die Vielgestaltige Holzkeule? Der Pilz ist auf jeden Fall deutlich größer als die Holzkeulen, die ich im Frühjahr finden konnte...




    Für alle sachdienliche Hinweise zur Bestätigung / Widerlegung / näheren Eingrenzung der Bestimmungen bin ich dankbar!

  • Hallo Kopfpilz, schöne Sammlung und recht gute Erläuterungen dazu. Dein Champignon hat einen doppelten Ring und ist deshalb kein Wiesen Camp. Und wie der Name es schon sagt, wächst er auf Wiesen und nicht wie deiner auf Schreddermaterial. Der Schwindlig dürfte ein Rosshaarschwindling sein. Die Holzkeulen findest du unter Vielgestaltige Holzkeulen. Und der kleine Schirmling sollte der Stinkschwindling sein.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Und der kleine Schirmling sollte der Stinkschwindling sein.

    Hallo Veronika

    Da hat wohl die Auto. Rechtschreibung zugeschlagen 😉

    LG Andy

  • Ja, Andy, es sollte heißen Stinkschirmling.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Moin!


    Für mich sieht das so aus, als hätte der Schwindling aber ein Kollar, und damit wäre es eine der drei folgenden Arten:
    a) Marasmius wettsteinii
    b) Marasmius bulliardii
    c) Marasmius rotula

    Wenn man jetzt genau wüsste, auf was die Fruchtkörper saßen, dann hätte man die Antwort - vorausgesetzt, daß es da tatsächlich ein Kollar gibt.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hi...


    Zu Pilz 1:


    Bin heute nochmal an denen vorbei gekommen, und sie riechen tatsächlich ziemlich intensiv (wobei jetzt gar nicht sooo furchtbar übel...). Das war mir beim ersten mal gar nicht so aufgefallen. Stinkschirmling dürfte also passen.


    Zu Pilz 2:

    Dein Champignon hat einen doppelten Ring und ist deshalb kein Wiesen Camp.

    Oh, das hatte ich jetzt nicht als doppelten Ring erkannt. Ich glaube, ich verstehe auch nicht so ganz was damit überhaupt gemeint sein soll... ist es, dass der Ring sich sowohl an der Oberkante als auch an der Unterkante vom Stiel ablöst? Wenn es das ist, könnte ich das nachvollziehen.

    (Und der Pilz selbst wächst zwar auf Nadelstreu aber ganz in der Nähe (< 10 m) von einer großen Wiese auf der auch öfter mal Champignon-artige zu finden sind.)


    Zu Pilz 3:


    Kollar oder nicht kann ich leider auch nicht mehr zu sagen, als man auf dem Bild erkennen kann. Als ich den kleinen Pilz im Wald gefunden hatte, habe ich sofort an den Halsbandschwindling gedacht, der mir ein paar Tage vorher schonmal hier beim Durchblättern im Forum begegnet war. Bei genauerer Betrachtung musste ich dann aber feststellen, dass das Halsband bei meinem Pilz gar nicht so klar erkennbar war wie auf den meisten Bildern und es ja noch eine Reihe ähnlich ausschauender Arten gibt.


    Ausschließen würde ich allerdings Marasmius Wettsteinii (das Käsepilzchen :-) ), da sich der Pilz definitiv auch in reinen Laubwaldabschnitten (ohne Nadelstreu) gezeigt hat.

  • Hallo Kopfpilz,

    das mit dem doppelten Ring am Champignon hast du richtig beschrieben.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.