Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k mal aufgerufen und enthält 18 Antworten

Durchfall nach Genuss einer Flechte

  • Hallo zusammen,

    Nachdem ich gelesen habe, dass es in Deutschland keine giftigen Flechten gibt, wollte ich heute einmal testen, wie sie schmecken, Ergebnis: Magen-Darm-Störungen, Durchfall, ca. 5 Stunden nach Verzehr, Puls normal. Ja, ich weiß, es war sehr leichtsinnig von mir, zur Bestimmung zuerst den Magen zu verwenden.
    Leider habe man ch keine Fotos von der Flechte gemacht. Diese bildeten einen wunderschönen grünen Teppich im Eingang einer Höhle aus vulkanischem Gestein in der Eifel. Es handelte sich offenbar um eine Blattflechte mit länglicher Form. Ich habe ein ca 3-5 cm langes Stück abgerissen und probiert, der Geschmack war eher süßlich-würzig als bitter, sehr interessant. Was könnte dies gewesen sein bzw. muss ich mir Sorgen machen und den Arzt aufsuchen? Ich danke sehr für Hinweise!

  • Ich kann dir leider damit nicht wirklich helfen. Ich würde aber eher im pilzforum.eu unter der Rubrik Pulzvergiftungen nachfragen. Oder gleich die hausärztliche Notdienst besuchen, wenn's richtig übel wird auch den Notarzt rufen!

    LG Martin

  • Danke fürs Versuchen! Noch ein Nachtrag: kann die Wolfsflechte auch in hellgrau vorkommen, ähnlich gefärbt wie Isländisch Moos? So eine hatte ich nämlich vorher probiert - Bartflechte, die an einem Apfelbaumzweig wuchs. Allerdings hatte mein Freund auch davon probiert, wobei er das meiste davon wieder ausgespuckt hat, da er den Geschmack sehr ekelhaft bitter fand.

  • Hallo,


    ich greif' mir gerade an den Kopf; ist das alles ernst gemeint?

    Nachdem ich gelesen habe, dass es in Deutschland keine giftigen Flechten gibt,

    Wo hast du das gelesen? Kennt der Autor die Wolfsflechte nicht? Die ist tödlich giftig.

    wollte ich heute einmal testen, wie sie schmecken, Ergebnis: Magen-Darm-Störungen, Durchfall, ca. 5 Stunden nach Verzehr, Puls normal.

    Ja, ich weiß, es war sehr leichtsinnig von mir, zur Bestimmung zuerst den Magen zu verwenden.

    Leichtsinnig ist noch untertrieben. Kannst froh sein, dass es bei den genannten Symptomen beblieben ist. Zudem Leute auch gerne mal in die Psychiatrie eingewiesen werden, wenn sie sich so suizidial verhalten.


    Bin immer noch nicht sicher ob das hier ein Troll ist oder einfach ein sehr naiver Mensch...


    Liebe Grüße

    Marie

    Bin Laie, meine Bestimmungen sind immer nur als Vorschlag anzusehen, niemals als verbindlich!

    Einmal editiert, zuletzt von pilz_marie ()

  • Doch, so Leute gibt's wirklich, ich habe es im Krankenhaus und in der Beratung schon mehrfach erlebt. Wichtig ist, dass man sie nicht runtermacht, sondern ihnen in der Notlage hilft. Und für sie hofft, dass sie aus Schaden klug werden.

    SpiSab

    Man kann sich nicht nur an Pilzen vergiften, sondern auch an Flechten, Kräutern, Beeren... eben an allem was in der Natur wächst. Um das zu verhindern, gibt es Pilzberater, Kräuterhexen und ähnliches, die haben die nötigen Informationen und geben sie weiter.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Zitat StephanW: gibt es Pilzberater, Kräuterhexen


    leider hat der übliche Weg des zitierens irgendwie nicht geklappt, dann so:


    so viel Zeit muss sein: es gibt auch Pilzberaterinnen und Kräuterhexer


    SpiSap, es gibt den Spruch: mutige Pilzsammler*innen gibt es nur junge. (denn sie essen unbekannte Pilze und werden daher nicht alt)

    Wenn Du in der Natur sammeln und essen möchtest, mache Kurse mit Menschen und lerne von ihnen.

    Verlasse Dich nie aufs Internet oder auf irgendwelche Apps (sie liegen sehr oft falsch!!!), denn da fehlt die Haptik, der Geruch, kurzum das ganze Sinnliche, das man aber zum sicheren Bestimmen braucht.


    -Und Flechten können nicht nur selbst Gifte produzieren, sondern nehmen aus ihrer Umgebung auch giftige Stoffe auf. Denn Flechten bestehen aus Pilzpartner (und Algen, bzw. Bakterien), die auch Gifte produzieren und aufnehmen.

  • OffTopic

    Ich dachte, wenigstens hier sei man vor dem Gendern sicher. :(

    Goethe würde sich im Grab rumdrehen.

    Bin Laie, meine Bestimmungen sind immer nur als Vorschlag anzusehen, niemals als verbindlich!

  • pilz_marie, bemühe doch bitte nicht Goethe, denn er hat mit gendern genauso wenig zu tun, wie mein Beitrag - und er kannte sich mit rhetorischen Stilmitteln aus. Dein Beitrag oben mag jeder selbst beurteilen.


    Da Ihr, StephanW und pilz_marie meine Bemerkung nur abwertet, möglicherweise ohne mein Geschriebenes zu verstehen, möchte ich meinen Einschub sachlich erklären.

    Es handelt sich hier um rhetorische Stilmittel, die StephanW nutzte, aber den Inhalt möglicherweise gar nicht so gemeint hat. Davon gehe ich mal aus, sonst müsste ich das nicht erklären. Es handelt sich um diesen Satz:


    Um das zu verhindern, gibt es Pilzberater, Kräuterhexen und ähnliches, die haben die nötigen Informationen und geben sie weiter.

    Was mir aufgefallen ist, dass der Berater in diesem Satz ein wissender Fachhelfer ist, also positiv besetzt und in diesem Fall männlich ist.

    Die Hexe, der Hexer sind allerdings von Haus aus negativ besetzt, wie man ganz ausführlich in Wikipedia nachlesen kann. Die Hexe ist eine Frau, die Zauberkräfte anwendet, die unerklärlich scheinen. Eine Kräuterhexe nutzt für ihre Magie Kräuter und man weiß auch hier nicht, was sie im Schilde führt. Man traut ihr zu, dass sie ein Wissen besitzt, aber eine rein positive Anwendung nicht.


    Das ist der klassische stilistische Gegensatz.

    Daran angehängt ist "und ähnliches". Das Ähnliche könnte man hier auch groß schreiben, das ist es aber nicht. Der Gegensatz wird hier dadurch noch verstärkt um ein kleines ähnliches Etwas, das auch so unbestimmt, ja undefiniert ist, wie die unfassbare Magie der Hexe.

    Wenn das so hintereinander geschrieben steht, ist das als ein sprachlicher Vergleich im Sinne von: Gut-Böse, Mann-Frau, Fassbar-Undefiniert, um einige Interpretationen anzusprechen.


    So und nun drehen ich den Satz mal um:


    Um das zu verhindern, gibt es Pilzberaterinnen, Kräuterhexer und ähnliches, die haben die nötigen Informationen und geben sie weiter.


    Nun wirkt die Beraterin positiv und der Hexer negativ, das Ähnliche bleibt ein merkwürdiges Anhängsel. Durch den verbal starken Vergleich wird "ähnliches" nicht auf den vorhergehenden Satz bezogen, sondern auf den Hexer. Welche Personen hier welche notwendigen Informationen weitergeben bleibt irritierend.


    Nun, ich hoffe, dass es nun verstanden wird.


    Hier sieht man, dass nicht nur Bilder sondern auch Sätze irritierend sein können.

  • Du (und alle Anderen, die gendern) denkst zu viel nach.


    Und es tut mir leid, dass du dich wegen meiner Bemerkung abgewertet fühlst, das war keine Absicht und dafür entschuldige ich mich.


    Liebe Grüße

    Marie

    Bin Laie, meine Bestimmungen sind immer nur als Vorschlag anzusehen, niemals als verbindlich!

  • Gibt es hier auch ein "gefällt mir nicht" Button?

    Der wäre manchmal nicht verkehrt. Nur sehe ich die Gefahr, dass dieser auch missbräuchlich eingesetzt werden kann.

    Die ganze Gender-Diskussion verstehe ich sowieso nicht. Leute, das sind doch nur Kinkerlitzchen! 🙈

    Da gibt es schon deutlich wichtigere Probleme. Zum Beispiel Leute, die in sich irgendwas rein schaufeln, nur, weil keiner daneben steht und sagt: Vorsicht, das könnte dir nicht gut bekommen! Es scheint ja noch einmal gut ausgegangen zu sein.

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Konstruktives Nachdenken hat noch nie geschadet. Wieso denkst Du das manche Menschen davon zuviel tun? Schmeiß doch nicht Gendern mit Nachdenken über Rhetorik in einen Topf.

    Deine "Bemerkung" ist ein lauter, auffälliger, grüner Button, (OffTopic) wegen einer kleinen Aussage meinerseits und daher extrem und es ist nicht nur eine banale Bemerkung. Abgewert habe ich mich nicht gefühlt, denn Du verortest meine Aussage in einer Ecke, die mir fremd ist.

    ...Kinkerlitzchen! 🙈

    ... wichtigere Probleme. Zum Beispiel Leute, die in sich irgendwas rein schaufeln

    Ein Vergleich oder eine Wertung: was ist "besser, höher oder wichtiger", ist nicht wirklich zielführend.

    Nein, werten muss man nicht, um Wogen zu glätten.


    Der Thread-Mensch hier hat das Flechtenessen hoffentlich überstanden, er hat sich ja nicht mehr gemeldet.

    Damit ist für mich das hier zuende.

  • Nur noch eine Info für dich gelBlau :

    auch weiterhin werde ich nicht vor dem Absenden eines Postings ellenlang darüber nachdenken, ob ich durch meine Wortwahl die Feingefühle irgendeines anderen Teilnehmers da draußen verletzen könnte. Wenn das verlangt würde, wäre dies kein gemütliches Forum mehr. Du wirst also auch künftig Formulierungen wie die meinen aushalten müssen.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.


  • Ist das dein Ernst?

  • Hallo, Leute!


    Ernsthaft? Muss man wirklich alles politisieren?
    Wer "gendern" will, möge das doch tun. Wer nicht mag, muss auch nicht. So frei im Denken sollten wir alle sein, deswegen nicht gleich eine böse Absicht oder eine Abwertung von Menschen zu unterstellen.
    Auf der anderen Seite wird doch wohl auch jede/r von uns Verständnis dafür aufbringen, wenn jemand als Person ernstgenommen werden möchte, und zwar unabhängig vom Geschlecht. Darum geht's ja gerade bei der gesellschaftlichen Entwicklung, sowohl im gegenseitigen Verständnis, Selbstverständnis und bei der Entwicklung unserer Sprache, die diesen Entwicklungen eben folgt: gegenseitiges verständnis, aber auch Akzeptanz der individuellen Eigenheiten.
    Die Überbewertung solcher normalen (und im Sinne wirklicher Gleichberechtigung auch sinnvollen) Prozesse ist dann das, was hier manchen bitter aufzustoßen scheint. Vermutlich aber weniger wegen der Sache an sich, sondern durch intensive politische Instrumentalisierung solcher gesellschaftlichen Prozesse. Diese Instrumentalisierung ist das, was wir ja eigentlich nicht wollen, denn genau das führt ja unweigerlich zur Lagerbildung, zur Spaltung der Gesellschaft, zu Unmut und gegenseitigen Mißverständnissen. Ist natürlich toll (für alle politischen richtungen), um Wahlkampf zu machen, aber für uns als Menschen mit gemeinsamen Interessen, Vorlieben und individuellen Unterschieden eher eine Zumutung.
    Darum seid so gut, und lasst die Politik raus aus dem Thema - und aus dem Forum allgemein. :wink:

    Manche Sachen kann man auch einfach mal auf sich beruhen lassen, und manche Sachen kann man auch einfach mal so stehen lassen, wie sie gesagt / geschrieben wurden.



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.

  • Hiatamandl

    Hat das Thema geschlossen