Hallo, Besucher der Thread wurde 591 mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Noch ein Rosasporer

  • Hallo zusammen,

    hier noch ein Rosasporer, den ich eher zu den Rötlingen stellen würde. Aber Ihr wisst es sicherlich besser.

    LG und Servus, Toni


    Im Laubwald an einem Stubben mit Moos gewachsen; Sporen 6-7,8 x 4,8-5,6 µm; Hut 3,5 cm - am Rand Radialstreifung ; Stiel hohl;

  • Hallo, Toni!


    Ludwig schreibt zu den Sporen von P. phlebophorus: "ovoid, breitellipsoid bis (seltener) subglobos".

    Bei der größe muss man ohnehin bedenken, daß die tatsächlichen variationsbreiten einer Art meistens deutlich größer sind, als in gängiger Literatur angegeben.

    Ich finde, zumindest wie das bei Erhard Ludwig beschrieben ist, passt sehr gut zu deinem Fund. Vermutlich ist aber phlebophorus auch eher ein Aggregat aus mehreren, sehr nahe verwandten Arten, insofern könnte das auch gewisse Variationsbreiten erklären.

    Mir persönlich fehlt die mikroskopische Aerfahrung bei Dachpilzen, so habe ich zB phlebophorus bisher nur zwei oder drei Mal mikroskopiert.



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.