Hallo, Besucher der Thread wurde 351 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Blumentopf - mal wieder...

  • Hi zusammen.


    Zuerst mal: Bin total begeistert über dieses Forum und die Suchfunktion für Pilze! :)

    Leider fehlt mir wohl trotzdem die Erfahrung meinen Blumentopfpilz zu bestimmen (hab nach 3 Stunden aufgegeben). Ich bitte Euch daher um Hilfe.


    Ich denke, dass die Fotos für sich sprechen - die paar wenigen Sachen, die ich noch dazu sagen kann sind:

    ca. 2-4cm breit und hoch

    Beschaffenheit recht trocken und rauh

    Probieren tu ich sie mal lieber nicht...

    ...und gerochen hab ich auch noch nix (vielleicht gibt's ja dazu einen Tipp, aber meine Nase ist dafür wohl nicht geschult genug)

    Der Boden ist ganz billige uralte Blumenerde (mindestens schon 2-3 mal bepflanzt) - wird feucht gehalten für das Grünzeug... :)

    Selbiges Grünzeug sind aufgegangene Orangensamen (ca. 2 Jahre alt, aus handelsüblichen Orangen - einfach mal da rein geworfen)

    Optik: klein haben sie einen braunen Hut, der sich dann zu einem flachen aufgefaltet hat

    dabei ist die Oberfläche aufgebrochen und scheint drunter weiß zu sein

    unten sind die Lamellen wellig und gelb-grünlich oder cremefarben

    Größe: Ob sie bereits ausgewachsen sind, weiß ich nicht - ich habe den Beginn nicht bemerkt und kann daher nicht sagen wie lange sie da schon sind. Ich denke aber, dass sie vor einem Monat noch nicht da waren (naja, tief in der Erde vielleicht - das weiß ich ja auch...).

    Standplatz: Fensterbank innen, Sonnenseite mit (permanent) halb zugeklappten Klappläden, (ebenfalls permanent - außer bei Sturm) gekipptes großes Fenster


    Schon mal ganz lieben Dank für Eure Mühe!

    Und falls sie giftig sind: keine Sorge! Hab keine Kinder und Haustiere. Nur ne liebe Frau, die ich keinesfalls beseitigen will :D


    Witzige Nebeninfo: Ich denke seit Wochen ernsthaft daran, Pilze zu züchten... und da kommen sie schon. Das soll mir mal einer nachmachen - nur mit Nachdenken... :D


  • Hi zusammen.


    Toll! Das sind plausible Verweise! Danke!

    Zitat aus dem Link von Schupfnudel:

    "Wie Andreas oben schrieb gibt es eine Arbeit von Vellinga & Huijser (auch von 1998, "Studies in Lepiota"), darin wird dieser in Europa auftretende Gewächshaus-/Blumentopfpilz Lepiota elaiophylla genannt und von der im Wald wild vorkommenden Art L. xanthopylla abgegrenzt. Manchmal wurde auch der Name L. citrophylla verwendet, was aber eine Pilzart aus Sri Lanka ist."


    Daher frag ich mal weiter:

    Bei uns hier in der Pilzsuche werden die Namen als "SYN" (ich vermute "Synonym") angegeben. Wenn jedoch der Citrophylla nur in Sri Lanka vorkommt, dann wäre doch (mein...) Eaiophylla eine andere zumindest Unterart oder Variante (natürlich ebenso giftig, was mir den Typen schon sehr unsympatisch macht...), richtig?

    Ich sehe in der Optik den Unterschied, dass meiner im Gegensatz zum Gelbblättrigen Schirmling nicht so einen rundlich ausgebeulten Hut hat und eher ziemlich genau dem Pilz aus Bild von Andreas Kunze aus dem Link entspricht. Gleiche Art, aber eben die europäische Variante.

    Hier der direkte Link zum Bild: https://forum.dgfm-ev.de/wcf/a…-115400-1-autoscaled-jpg/

    Links und rechts im Bild sieht exakt wie meiner aus.


    Bin zwar kein Pilzprofi, aber ein sehr guter Beobachter :)

    Zudem bin ich völlig erschlagen - ich wußte, dass es viele Pilze gibt, aber dass es so dermaßen viele feine Varianten gibt... DAS war mir nicht klar! Ich respektiere ungemein die Arbeit, die ihr hier macht!! Klasse!

  • Ah und eben sind mir noch zwei Fragen eingefallen, die mit der Bestimmung gar nix zu tun haben:


    Der Pilz ist wohl anscheinend hoch giftig (egal welche Unterart es ist). Muss ich den dann vernichten oder darf er weiter wachsen? Ich möchte ja hier nichts "illegales" wachsen lassen... (ich weiß von einer Bekannten, die Abfall vom Papagei in den Garten geworfen hat und da eine Mari-Pflanze gewachsen ist... höchst illegal in D... später hatte sich herausgestellt, dass im Futter die Samen drin waren und wohl durch den Verdauungsprozess wieder "aktiviert" wurden... hahaa, Natur halt - findet immer einen Weg! :) )


    Man sagt ja, dass Pilze Pflanzen helfen. Kann daher dieser Pilz auch meinen Orangenbäumchen "helfen"?

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.